Erstellt am 10. September 2014, 10:05

von Manuel Takacs

SVM Amas: Neuorientierung wurde besprochen. Bei den Mattersburg Amateuren wurden die Ziele von Spielern und Trainern für diese Saison neu definiert.

SVM Amateure-Manager Raimund Bachhofer  |  NOEN, Alfred Wagentristl/WA
Die Mannschaft und jeden Spieler kontinuierlich weiterentwickeln und einen Platz im Tabellenmittelfeld erreichen waren die Ziele der Amateure-Verantwortlichen in dieser Saison. Nach sechs Spieltagen mit nur drei Zählern auf dem Konto wurde dieser Plan vorübergehend über den Haufen geworfen.

„So eine Negativserie habe ich noch nie erlebt“

„Für uns zählt es in dieser Situationen nur, bis zum Winter soviele Punkte wie möglich zu machen, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu wahren. Erst dann können wir uns wieder voll und ganz auf die Weiterentwicklung unserer jungen Spieler konzentrieren“, verriet Coach Heinz Griesmayer, der gemeinsam mit seinem Trainerteam, Manager Raimund Bachhofer und den Spielern die Ziele in einem Gespräch neu definierte.

Einen Tag nach der 1:2-Niederlage gegen Ritzing traf sich die Mannschaft zum Vormittagstraining. Davor wurden die letzten Wochen aufgearbeitet und bis ins kleinste Detail besprochen. In einer derartig brenzligen Situation befand sich Griesmayer als Trainer noch nie: „So eine Negativserie habe ich noch nie erlebt. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir uns wieder aus dem Sumpf hinausziehen. Das sind keine Durchhalteparolen, sondern ich glaube an die Spieler.“

In den nächsten drei Runden sollten gegen Donaufeld, Ritzing II und Schwechat dringend Punkte her. Wichtig wäre dabei auch, dass Angreifer Janos Szöke (Fersenprellung) und Offensivrakete Alex Egger (Rissquetschwunde) wieder fit werden, um die Effizienz zu erhöhen.

Ärger über Aussagen von Ritzings Manager

Für Zündstoff sorgte Ritzings Manager Robert Hochstaffl mit diversen Aussagen in einem Online-Medium. Der sportliche Boss der Mittelburgenländer sprach von einer 90-minütigen Dominanz seiner Mannschaft.

x  |  NOEN, Alfred Wagentristl/WA

Dies konnte Mattersburgs Manager Raimund Bachhofer nicht nachvollziehen: „Ich kann mir nur vorstellen, dass Herr Hochstaffl auf einem anderen Sportplatz war. Anders kann ich mir diese Aussagen nicht erklären.“

Coach Heinz Griesmayer will sich damit nicht näher beschäftigen und ließ sich nur folgenden Kommentar entlocken: „Es interessiert doch ohnehin genau niemanden, was ein Herr Robert Hochstaffl zu sagen hat. Jeder in der Szene kennt diesen Herrn mit seinem Lebenslauf ja mittlerweile.“

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Regionalliga Ost!