Erstellt am 22. August 2014, 22:15

von Martin Ivansich

SVM erobert Tabellenführung zurück. Mit einem 2:0-Heimsieg gegen den FAC blieb der SVM erneut ohne Gegentor und holte den vierten Heimsieg in Folge. Und weil Liefering in Linz verlor, steht Mattersburg wieder an der Tabellenspitze.

Mattersburger können jubeln.  |  NOEN, BVZ
Die Hausherren starteten mit viel Tempo und waren von Beginn weg die tonangebende Mannschaft. Kapitän Patrick Farkas schoss nach sechs Minuten knapp über die Latte. Der FAC versteckte sich keineswegs, fand aber kaum ein Mittel, um die stabile SVM-Abwehr zu gefährden.

Mahrer schied verletzt aus

In Minute 29 war es wieder einmal Pink, der den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Er scheiterte nach hervorragendem Zuspiel von Sven Sprangler am starken FAC-Tormann Rene Swete. Drei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit hatte die Vastic-Elf dann großes Glück. Nach einer Ecke der und einem Duran-Kopfball konnte Lukas Rath gerade noch vor der Linie klären. Die zweite Halbzeit begann für  die Heimischen nicht optimal. Der zuletzt so starke Defensivmann Thorsten Mahrer wurde im Gesicht getroffen und konnte nicht mehr weiterspielen (49.). An seiner Stelle kam Nedeljko Malic in das Spiel.

Goalgetter Pink erlöste den SVM

Nachdem der SVM durch  Karim Onisiwo eine gute Chance hatte, ließ einmal mehr Markus Pink die Fans jubeln. Nach sehenswerter Vorarbeit von Onisiwo köpfelte der Kärtner im Dienste des SVM zum verdienten 1:0 ein. In der Folge dominierten die Gastgeber das Spiel klar, einzig das zweite Tore ließ auf sich warten. Onisiwo und Novak versuchten es aus der Distanz, zweimal musste  sich Swete ordentlich strecken. Danach setzte sich Onisiwo energisch durch, spielte uneigennützig, aber zu ungenau auf den völlig frei stehenden Stürmerkollegen Pink.

Sprangler fixierte 2:0-Endstand

Beinahe hätte sich die Chancenverwertung gerächt, als der Ex-Mattersburger Lukas Mössner in der Nachspielzeit alleine vor SVM-Goalie Markus Kuster auftauchte. Doch dieser bewahrte sein Team mit einem starken Reflex vor dem zweiten Saison-Gegentor. Im Konter machte dann Sven Spangler alles klar. Er verwertete nach einem Pink-Pass zum 2:0.

STIMMEN ZUM SPIEL:

SVM-Trainer Ivica Vastic: „Es war ein verdienter Sieg. Wir hätten das Spiel allerdings früher entscheiden müssen.

STATISTIK

MATTERSBURG - LUSTENAU 2:0 (1:0). Torfolge: 1:0 (60.) Pink, 2:0 (91.) Sprangler. Gelb: Sütcu (78., Unsportlichkeit), Pittnauer (84., Unsportlichkeit), Haas (92., Unsportlichkeit).
SR: Ouschan. Pappelstadion, 4000.
Mattersburg: Kuster; Farkas, Mahrer (50. Malic), Rath, Novak; Sprangler, Jano, Perlak; Röcher (67. Ibser), Pink, Onisiwo (80. Höller).
FAC: Swete; Haselsteiner, Mohr, Herbst, Bauer; Sargon, Sütcü; Demic (80. Mössner), Sadovic (67. Terzic), Haas; Maderner (71. Pittnauer).