Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

SVM-Talente holten sich den Turniersieg. 17. ROSALIENPOKAL / Bei dem sehr gut besuchten Turnier in der Mattersburger Sporthalle war Spannung pur angesagt.

Amateur Thorsten Mahrer war der „Vater des SVM-Sieges“.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALFRED WAGENTRISTL

„Wir sind hochzufrieden mit unserem Abschneiden. Bis auf den Ausrutscher gegen Wiesen war das eine Leistung, die sich sehen lassen kann“, war SV Forchtenstein-Kapitän Peter Strodl mit dem SVF-Auftritt zufrieden. Forchtenstein konnte beide Ostligisten mehr als fordern, brachte sowohl Parndorf als auch die späteren Turniersieger SVM Amateure an den Rand einer Niederlage. Thorsten Mahrer verhinderte mit seinem Golden Goal nach einem Einwurf per Kopf den Finaleinzug der Forchtensteiner.

Beim zweiten Hallen-Auftritt der Marzer, diesmal allerdings mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft, reichte es nur zum vierten Platz bei sechs Teilnehmern.

Nach der 5:1-Auftaktpleite gegen die SVM Amateure, konnte man beim 4:1 gegen Schwarzenbach überzeugen. Gegen Regionalligist Parndorf verlor man nach einem 0:4-Rückstand nur knapp mit 4:3. Im kleinen Finale wartete dann Gastgeber Forchtenstein: „Sie waren an diesem Tag gegen unsere junge Truppe deutlich besser“, resümierte Marz-Sportdirektor Daniel Schmidl nach der 1:7-Niederlage.

Die Mattersburg Amateure überzeugten hingegen voll und ganz. In Anbetracht des sehr niedrigen Altersschnitts ist der Turniersieg noch höher einzustufen. Zwar „wackelte“ man ein wenig gegen Forchtenstein, aber dass sich Onur Yavuz und Kollegen dann gegen die Ostligisten aus Parndorf durchsetzen konnten, ist umso bemerkenswerter.