Erstellt am 11. Februar 2015, 06:04

von Christopher Ivanschitz

Tennis-Asse spielen sich ins Rampenlicht. Beachtliche Jugendarbeit / Schattendorfs Piet Luis Pinter ab sofort in der Development-Group – Maximilian Maras triumphierte in Neudörfl.

Piet Luis Pinter zählt in der U10 zu den besten Akteuren des Landes.  |  NOEN
Einen weiteren Beweis für die gute Nachwuchsarbeit beim Burgenländischen Tennisverband erbrachte die neu veröffentlichte Einteilung der ÖTV-Development-Groups. Die Akteure dieser Gruppe werden regelmäßig zu den Development-Turnieren eingeladen, wo ausschließlich die Top-Spieler des ÖTV Kids-Ranking zu finden sind.

Gleich sechs Kinder aus dem Burgenland schafften den Sprung in diese Development-Group, darunter auch ein Jungspund aus dem Bezirk. Das Schattendorfer Tennis-Ass Piet Luis Pinter spielte sich im vergangenen Jahr mit starken Vorstellungen ins Rampenlicht, wurde deswegen nominiert und zählt somit zu den leistungsstärksten Spielern der Jahrgänge 2005/2006.

BTV-Präsident Günter Kurz ist stolz auf seine Nachwuchsgarde und findet ebenso für die Verantwortlichen lobende Worte: „Kompliment auch an die Eltern und Trainer. Erfolge sind nur im Team möglich.“ BTV-Generalsekretär Markus Pingitzer blickt bereits auf den Team-Cup im Sommer und rechnet den burgenländischen Talenten gute Chancen aus: „Seit Bestehen der Development-Groups schafften es noch nie so viele Kinder in diese Auslese. Wenn alle Spieler mitfahren, haben wir eine richtig schlagfertige Truppe.“

Maras schnappte sich Turniersieg

In Neudörfl machte am vergangenen Samstag wiederum ein junger Spieler aus Sieggraben auf sich aufmerksam. Maximilian Maras erreichte beim dritten Jugend-Circuit das Finale und besiegte dort Dominik Horvath aus Bad Tatzmannsdorf in drei Sätzen. Auch Ivett Szekeres vom TC Schattendorf drang ins Endspiel vor, musste sich allerdings der Wienerin Milica Duric geschlagen geben.