Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Terdy führte den SVR zurück. 2. LIGA MITTE / Neo-Trainer Karl Terdy schaffte mit Rohrbach die Rückkehr ins Spitzenfeld:„Die Mannschaft hat verstanden, was ich von ihr will.“

Stabil. Die Rohrbacher Viererkette um Innenverteidiger Matthias Metzl ist die Basis zum Erfolg.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Nach fünf Runden übernahm Karl Terdy das Traineramt in Rohrbach vom zuletzt glücklosen Hans Horvath.

Die ersten zwei Spiele waren  wenig verheißungsvoll
In den ersten beiden Spielen unter Terdy setzte es zwei Niederlagen. Gegen Kobersdorf und Lackenbach musste man jeweils drei Gegentore hinnehmen. „Damals war ich eher skeptisch, dass wir wieder schnell ins Spitzenfeld kommen können“, sagt der Trainer zur damaligen Situation. Terdy zog die richtigen Konsequenzen und trennte sich von Stürmer Goran Sljivic. Aber auch die Rückkehr von Kapitän Michael Fasching war ein Baustein auf dem Weg zurück. Terdy: „Die Mannschaft hat jetzt verstanden, was ich von ihr will und arbeitet in der Defensive sehr gut.“

Siegesserie dauert schon  fünf Spiele an
Nach den beiden Niederlagen zum Einstand gab die Mannschaft aber die richtige Antwort und hält nun schon bei fünf Siegen in Serie. Neben den klaren Siegen über die Nachzügler Sigleß und Wiesen sowie Draßmarkt wurden auch mit Markt Sankt Martin und Forchtenstein die Spitzenteams der Liga geschlagen. „In der Offensive haben wir noch Schwächen, fehlen auch die Alternativen“, so Karl Terdy zur derzeitigen Situation, „aber das machen wir durch eine gute Defensive wett.“

Die Tabelle sieht nun  wieder freundlicher aus
Durch die Siegesserie arbeiteten sich Michael Fasching und Co. bis auf Rang vier vor, liegen nur noch drei Punkte hinter Spitzenreiter Forchtenstein. Nun wartet auf die Terdy-Truppe das schwere Auswärtsspiel in Pilgersdorf.