Erstellt am 11. Juni 2014, 14:46

von NÖN Redaktion

Titelspannung pur. 2. Liga Mitte / Langzeit-Tabellenführer Deutschkreutz und der SC Bad Sauerbrunn sind vor der letzten Runde nur durch einen Punkt getrennt.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Dieses Fotofinish hätten sich die Deutschkreutzer wohl gerne erspart. Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Bad Sauerbrunn, trennt die beiden Titelaspiranten vor der 30. Runde nur noch ein Punkt.

Das ergibt vor der letzten Runde (Samstag um 17 Uhr) folgende einfache Rechnung: Der Tabellenführer wird wohl in Antau gewinnen müssen, um den Meistertitel ins Trockene zu bringen. Der SC Bad Sauerbrunn, der zur selben Zeit den ASK Hirm empfängt, muss wiederum in jedem Fall gewinnen und dann auf Schützenhilfe der Rotpuller-Elf hoffen. Diese hat nichts zu verschenken: Nach der Niederlage in Kobersdorf geht es für die Antauer weiterhin um den Klassenerhalt. Deutschkreutz-Trainer Alfred Wagentristl gibt sich trotz zweier Niederlagen in Folge ruhig: „Wir haben noch immer eine sehr gute Ausgangsposition.“ Auch die Laufbereitschaft sei nach dem Unspiel in Hirm gegen Sauerbrunn schon wieder deutlich besser gewesen.

Kremser: „Wir werden unser Spiel gewinnen“   Für Hirm geht es in der laufenden Meisterschaft um nichts mehr, der Ligaerhalt ist geschafft. „Wir fahren nicht dorthin um zu verlieren. Die Burschen haben keinen Druck und können frei von der Leber weg spielen“, so Obmannstellvertreter Christian Wöhl.