Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Tolle Saison für den Vizestaatsmeister.  Und jetzt neue Ziele / Der Mattersburger Manfred Ollram will sich mit dem UTC für die Aufstiegsspiele in die Staatsliga qualifizieren.

Vizestaatsmeister, Landes- und Mannschaftsmeister Manfred Ollram mit seinen beiden Töchtern Miriam (l.) und Florentina, die stolz die vom Papa in Oberpullendorf erkämpfte Staatsmeisterschafts-Trophäe präsentierten.  |  NOEN

TENNIS / Manfred Ollram vom UTC Mattersburg zeigte heuer nicht nur bei den Seniorentennis-Staatsmeisterschaften auf, sondern wurde auch Mannschaftsmeister und holte sich den Senioren-Landesmeistertitel. Mit der BVZ zog er Bilanz über die erfolgreichen vergangenen Monate:

BVZ: Haben Sie mit derart vielen Erfolgen in diesem Jahr gerechnet?

Manfred Ollram: Nein. Es war schon eine denkwürdige Saison. Der Vizestaatsmeistertitel freut mich, aber auch, dass wir unserer Favoritenrolle mit dem UTC in der Landesliga B gerecht geworden sind. Ich darf ja nicht behaupten, viel dafür trainiert zu haben – eigentlich war ich alles andere denn topfit (schmunzelt).

BVZ: Überwiegt in Sachen Staatsmeisterschaft eigentlich die Freude über den unerwarteten Erfolg oder der Ärger über das verlorene Finale?

Manfred Ollram: Überhaupt keine Frage, dass die Freude überwiegt. Ich konnte ja nicht damit rechnen, soweit zu kommen. Mein Finalgegner Alex Pfann war zudem die Nummer sieben in Österreich und eine Nummer zu groß.

BVZ: Was sollen Ihre künftigen sportlichen Highlights sein?

Manfred Ollram: Hoffentlich die Aufstiegsspiele in die Staatsliga mit dem UTC. Außerdem würde ich gerne in Eastborne beim internationalen Senioren-Rasenturnier teilnehmen. Dafür ist aber Voraussetzung, dass es sich beruflich weiter so gut entwickelt wie bisher.

Interview: Alfred Wagentristl