Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Der SV Sigleß sicherte sich im Match gegen den SV Draßmarkt frühzeitig den Aufstieg in die BVZ Burgenlandliga.

VON MAX BÄHR

Eine Runde vor dem Schluss der heurigen Saison steht der SV Sigleß schon als Aufsteiger fest. Die Truppe von Trainer Roland Wisak setzte sich in der letzten Partie gegen Draßmarkt nach heiß umkämpften 90 Minuten mit einem 1:2 durch und wird in der kommenden Saison in der BVZ-Burgenlandliga mitmischen. „Wir waren sehr nervös und Draßmarkt motiviert, solche Spiele sind immer schwer. Außerdem war die Schiedsrichterleistung unter jeder Kritik“, meint Sigleß-Obmann Arnold Ernst im Rückblick auf das letzte Match. Auch wenn der SV Sigleß als Meister schon feststeht, will man sie im letzten Match der heurigen Saison in Rohrbach noch einmal alles geben.

Obmann: „Werden nicht  mit Geld um uns werfen“

Auf die Frage, ob es in nächster Zeit Kaderänderungen geben wird, äußert sich der Obmann der Sigleßer sehr loyal seinen Spielern gegenüber: „Diese Spieler haben die heurige Saison gewonnen, also sollen sie auch in der BVZ Burgenlandliga spielen.“

Anderer Meinung ist in dem Punkt der Obmann des SV Forchtenstein, Rudolf Vasik: „Der SV Sigleß wird Verstärkung benötigen, wenn sie oben bestehen wollen.“

Der SV Sigleß, letzte Saison spielte der Verein noch gegen den Abstieg, hat sich laut dessen Obmann den Aufstieg verdient und ist froh über die positive Entwicklung in der heurigen Saison. Dennoch wisse man nicht, ob man bereit für die BVZ-Burgenlandliga ist: „Das wird sich alles zeigen“, meint Ernst entspannt. Der SV Forchtenstein startet in der nächsten Saison einen neuen Anlauf, um in die BVZ Burgenlandliga zurückzukehren.

Mehr zum Glanzstück des SV Sigleß findet man auf den Seiten 82 und 84.

Der Aufstieg ist fixiert!