Erstellt am 11. April 2012, 00:00

TOP-THEMA. BASKETBALL / Die Mattersburg Rocks gleichen im Playoff-Finale gegen Mistelbach aus und können noch auf den Titel hoffen.

VON MICHAEL WELLER

300 Zuseher erlebten am Ostermontag einen Playoff-Kampf der Extraklasse. Mit einem 0:1-Rückstand in der Finalserie empfingen die Mattersburg Rocks die Gegner aus Mistelbach vor heimischem Publikum.

An diesem Tag war die Defensive das ausschlaggebende Mittel zur Wahl. Beide Teams starteten nervös in die Partie und dementsprechend konnte sich auch keiner entscheident absetzen. Die Rocks waren endlich wieder komplett, auch der zuletzt fehlende Legionär Jason Forrestal war diesmal mit dabei. Dieser brachte seine Mannschaft beim 22:14 auch erstmals nennenswert in Front, während den Gästen offensiv nur wenig gelang. Auch David Geisler und Altmeister Joey Vickery trugen maßgeblich zur verdienten 37:27-Halbzeitführung bei.

Die Entscheidung findet  Samstag in Mistelbach statt

 

Auch nach dem Seitenwechsel konnten Sebastian Pinterits und Co. den Vorsprung weiter ausbauen. Den Mistelbachern gelang zwar kurzzeitig ein 7:0-Run, doch Point Guard Stefan Ulreich stellte den 14-Punkte-Vorsprung schnell wieder her. Im letzten Spielviertel änderte sich nicht mehr viel. Den Gästen wollte im Angriff nicht mehr viel gelingen und so verwalteten die Mattersburger ihren Vorsprung sicher zum 69:54-Erfolg. „Es hat nicht alles gepasst, aber vor allem die Verteidigung war heute unser Trumpf“, freute sich Coach Mike Coffin über den 1:1-Ausgleich in der Finalserie.

Somit wurde die Entscheidung um den Meistertitel um eine Woche verschoben. Die Verantwortlichen der 2. Bundesliga mussten die Pokale und Medaillen wieder einpacken und am Samstag mit nach Mistelbach reisen. Zur großen Entscheidungsschlacht haben die Rocks eine Fanfahrt organisiert, um mit heimischer Unterstützung noch einmal alles zu geben.