Erstellt am 04. April 2012, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Rohrbach-Obmann Gabriel Landl und sein Team zogen die Notbremse und trennten sich von Trainer Karl Terdy.

 |  NOEN
x  |  NOEN

…und täglich grüßt das Murmeltier: In Anlehnung an den TV-Film zieht man im Zuge der Ablöse von Ex-Rohrbach-Trainer Karl Terdy jetzt Vergleiche. Auch beim SV 7023 ZSP wurde der 50-jährige Terdy vor einigen Jahren vom Rohrbacher Gerald Pfeifer abgelöst.

Ein Rohrbacher Trainerduo  wird Karl Terdy nachfolgen

 

Diesmal ist die Sachlage aber etwas anders, betont Rohrbach-Obmann Gabriel: „Es kommt nicht Gerald Pfeifer alleine als Nachfolger, sondern der SV Rohrbach wird in Zukunft von einem einheimischen Trainerduo betreut. Christoph Stifter wird mit sofortiger Wirkung seine Spielerkarriere beenden und gemeinsam mit Pfeifer den Trainerposten bekleiden. Die beiden verschwägerten Fußballlehrer machen schon seit Jahren in unserem Nachwuchs ‚gemeinsame Sache‘ und es klappt sehr gut.“ Die Trennungsgründe von Terdy formuliert der Obmann folgendermaßen: „Es gibt menschlich überhaupt nichts gegen Terdy zu sagen, doch es war zweifelsohne kein Feuer mehr in der Mannschaft. Möglicherweise war er für unseren Kader ein wenig zu „zahm“. Dass zuletzt eine Flut von gelben Karten aufgrund von Undiszipliniertheiten gegeben wurden, spricht auf alle Fälle dafür. Aber ich will mich bei Karl für seine Arbeit bedanken. Wir mussten handeln und wir können leider nicht die halbe Mannschaft entlassen, das ist eben die alte Geschichte in diesem Geschäft. Jetzt heißt es aber volle Konzentration in Richtung Ligaerhalt. Wir haben die Qualität.“