Erstellt am 28. März 2012, 06:47

TOP-THEMA. FUSSBALL / Sowohl Draßburg, als auch Baumgarten, aber vor allem Marz sorgen in der BVZ Burgenlandliga für Gesprächsstoff.

VON ALFRED WAGENTRISTL

Nach drei Runden in der laufenden Frühjahrssaison der BVZ Burgenlandliga sind alle unsere drei Bezirksvertreter noch ohne Niederlage – eindeutig weit über den Erwartungen, zu denen man nur gratulieren kann. Der ASV Draßburg startete mit einem Auswärtssieg in Klingenbach und zwei Remis (Oberwart und Oberpullendorf) in die Rückrunde. Langzeit-Funktionär Ernst Wild dazu: „Wir haben zuletzt nicht unseren besten Fußball gezeigt, doch wir sind mit dem Punktekonto absolut zufrieden.“ Der achte Platz als Aufsteiger kann sich auch sehen lassen. Vor allem kommt der eine oder andere zuletzt verletzte Spieler wieder zum Kader hinzu und man darf noch auf eine Steigerung hoffen.“

Der ASK Baumgarten zeigte  sich zuletzt bärenstark

 

Der ASK Baumgarten bewies vergangenen Freitag gegen Titel-Mitfavorit Horitschon, wozu man imstande ist. Mit einem souveräneren 3:1, als das Ergebnis vermuten ließe, meldeten sich die Hausmann-Schützlinge in den Kampf um den Aufstieg zurück. „Wir waren im Herbst noch in einem gewissen Entwicklungsprozess mit der Mannschaft. Jetzt sieht es so aus, als ob wir immer mehr eine Einheit werden und wir uns vor allem in Sachen Defensivarbeit sehr gut weiterentwickelt haben“, so Obmann Stefan Hausmann. Apropos Aufstiegskampf: Auch der ASK Marz (der aus den ersten drei Partien das Punktemaximum holte) ist im Kampf um den Titel mittlerweile voll dabei. Marz-Funktionär Dani Schmidl sieht die Sache so: „Natürlich ist das eine angenehme Situation, doch wir werden die Kirche im Dorf lassen und weiter Punkt um Punkt sammeln.“