Erstellt am 22. Februar 2012, 00:00

TOP-THEMA. BASKETBALL / Die Mattersburg Rocks sicherten sich Platz zwei im Grunddurchgang beim erfolgreichen „Doubleheader“.

VON MICHAEL WELLER

Am Wochenende ging es in der Mattersburger Sporthalle heiß her. Gleich zwei wichtige Partien standen für die Bundesligisten der Mattersburg Rocks auf dem Spielplan. Am Samstag hieß der Gegner Schwaz aus Tirol, am Sonntag war mit Dornbirn der amtierende Meister zu Gast.

In der ersten Partie gegen die Silverminers wurden die Altmeister Joey Vickery und Jason Forrestal aufgrund von kleineren Blessuren noch geschont – an ihrer Stelle übernahmen Stefan Ulreich, Sebastian Pinterits und Wolfgang Träger das Kommando. Bereits nach fünf Minuten stand es 11:3 für die Hausherren und Schwaz konnte lediglich einmal in der Begegnung kurz die Führung übernehmen. Letztendlich setzten sich die Mattersburger klar mit 66:47 durch.

Den Titelverteidiger in  die Schranken verwiesen

 

Im sonntäglichen Spitzenspiel der Liga feuerten die Rocker dann ein wahres Basketball-Feuerwerk ab. Die Titelverteidiger aus dem Vorjahr, die Dornbirn Lions, hatten bei der überdeutlichen 59:89-Niederlage nie wirklich Chancen auf den Sieg. Gerade einmal in den ersten beiden Vierteln konnten die Vorarlberger mithalten.

Zum ersten Mal in der Saison standen alle drei Mattersburger Legionäre auf dem Parkett. Joey Vickery, Jason Forrestal und Spencer Rhynes sorgten gemeinsam mit einem groß aufspielenden Sebastian Pinterits ein ums andere Mal für spektakuläre Körbe.

Mit dem Sieg sicherten sich die Rocks den zweiten Platz im Grunddurchgang und damit auch das Heimrecht im Playoff-Finale. „Ich bin wirklich stolz auf meine Burschen“, freute sich Coach Mike Coffin über die gelungene Doppelvorstellung. Umso mehr, als der voraussichtliche Gegner im Halbfinale wahrscheinlich wieder Dornbirn sein wird.