Erstellt am 04. Januar 2012, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Rudi Vasik, Obmann des Rosalienpokal-Veranstalter-Vereines SV Forchtenstein, versprüht kräftig Optimismus.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALFRED WAGENTRISTL

Übermorgen, Freitag, wird um 13 Uhr zum 18. Mal der BEWAG-Rosalienpokal angepfiffen, das mit Ausnahme des Burgenländischen Hallenmasters wahrscheinlich zuschauerfreundlichste Hallenfußballturnier unseres Bundeslandes.

„Die Besetzung garantiert  attraktiven Hallenfußball“

 

Abgesehen von der gut einsehbaren Spielfläche ist auch die Besetzung meist sehr attraktiv. Forchtenstein-Obmann Rudi Vasik: „Es ist auch heuer wieder gelungen, ein Starterfeld nach Mattersburg zu holen, das attraktiven Hallenfußball garantiert.“ Vor allem die beiden Ostligisten SV Mattersburg Amateure und das Team des SC/ESV Parndorf zählen auch in der Halle zu den besten Mannschaften des Landes. Abgesehen davon sorgte der Eklat beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams für Aufsehen im Burgenland. Nachdem Spieler beider Teams aneinandergeraten waren, setzte es zwar Verwarnungen und Ausschlüsse, doch aufgrund eines Formalfehlers keine Sperren. „Was da wieder abgegangen ist, ist zwar lächerlich, doch mittlerweile hat der Verband ja schon reagiert und es wird diesmal bei derartigen Vorfällen sicher zu Sperren kommen“, meint Vasik.

„Solche Szenen gehören  mit Sicherheit bestraft“

 

Auch Amateure-Boss Raimund Bachhofer schlägt in dieselbe Kerbe: „Solche Szenen haben in einer Halle nichts verloren und gehören bestraft.“ Trotz Top-Besetzung ist Vasik optimistisch: „Wir wollen unbedingt unter die besten Vier.“