Erstellt am 21. Dezember 2011, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Die akut abstiegsgefährdeten Loipersbacher werden sich verstärken, um eine Rückkehr in die 1. Klasse zu vermeiden.

„Sorry, für mich ist der Abstieg gar kein Thema. Wenn wir die Spieler holen können, über die ich mich mit der Vereinsleitung bereits unterhalten und mit denen wir durchwegs schon gesprochen haben, dann werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sieht der Trainer des SV Loipersbach, Manfred Köck, der Rückrunde der 2. Liga Mitte absolut optimistisch entgegen.

Der Aufsteiger hat im Moment die Rote Laterne inne. Mit nur neun von möglichen 42 Punkten blieb die Köck-Truppe unter den Erwartungen. „Dass wir nicht vorne mitspielen werden, war klar, aber einen Platz im gesicherten Mittelfeld haben wir uns schon erwartet. Den werden wir aber am Ende auch erreichen. Es waren doch einige Spiele, die auf Messers Schneide standen und die wir verloren haben. Das soll sich ändern“, denkt auch Goalie Simon Bader positiv.

Stefan Zwonarits und Peter  Kaldi müssen ersetzt werden

Natürlich sind Verstärkungen im Moment Thema Nummer eins. Nach dem Abgang von Stefan Zwonarits, der zu Konkurrent Markt Sankt Martin wechseln durfte, wird ein Tormann verpflichtet werden. Trainer Köck: „Wir sind mit einem 20-jährigen Tormann, der Potenzial hat, einig. Ob er stärker ist als Simon Bader, wird sich zeigen. Allerdings muss er wirklich stärker sein, denn ansonsten wird der ‚Einheimischenbonus‘ zum Tragen kommen.“ Auch Stürmerlegionär Peter Kaldi, der die letzten Jahre stets Torgarant war, wird ersetzt werden. „Auch hier steht ein Stürmer bereits in den Startlöchern, aber die Unterschrift fehlt noch“, so der Coach.

Worüber noch nicht offiziell gesprochen wird ist, dass der 19-jährige Szilard Kalcso Wunschkandidat von Köck ist. Der Ex-Windener ist gleichgestellt und ein ballsicherer Mittelfeld-Allrounder.

„Wir werden es schaffen!“