Erstellt am 09. November 2011, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Die neu formierte, junge Baumgartner Elf überzeugte die letzten Wochen – und steht dadurch plötzlich im Titelrennen.

VON ALFRED WAGENTRISTL

Der ASK Baumgarten schlug zuletzt den USC Wallern 3:1 – soweit nichts Besonderes, doch bei genauerem Hinsehen beeindruckt dieser Sieg doch. Es war nämlich der fünfte volle Erfolg in Serie. Nach vier Runden hatten die Schützlinge von Trainer Bertl Hausmann drei Niederlagen zu Buche stehen. Viele Schwarzmaler sahen die junge Mannschaft bereits gegen den Abstieg spielen. Doch es kam anders. Mittlerweile klopft der Ostliga-Absteiger bei den absoluten Spitzenrängen der Tabelle an – eine Entwicklung, die Obmann Stefan Hausmann freut: „Wir haben nach dem Abstieg im Sommer personell sehr viel geändert. In den ersten Spielen hat es dann überraschend gut geklappt.“

„Viele dachten, es geht in  dieser Tonart weiter“

 

„Die Erfolge im ÖFB-Cup gaben Zuversicht. Auch gegen Meister Red Bull Salzburg haben wir nicht so schlecht ausgesehen. Da dachte man natürlich, dass es so weitergeht. Dem war dann zu Saisonbeginn überhaupt nicht so. Es wurde aber nie Unruhe reingebracht und im Moment zeigen die Leistungen, dass es sich eben bezahlt macht Ruhe zu bewahren.“ Zu Saisonbeginn hieß das Ziel der Baumgarten-Verantwortlichen „vorne mitspielen“, wird man im Winter personell nachsetzen? Hausmann: „Am Saisonziel hat sich nichts geändert. Es kann alles passieren, auch, dass wir uns eventuell punktuell verstärken – muss aber überhaupt nicht sein, weil wir jetzt eigentlich dort stehen, wo wir hin wollten. Im Grunde gibt es keine Veranlassung, etwas zu verändern.“