Erstellt am 28. September 2011, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Die Fußballer des SC Bad Sauerbrunn feierten in der 2. Liga Mitte ausgerechnet in Rohrbach einen 5:1-Auswärtssieg.

VON ALFRED WAGENTRISTL

„Einen 5:1-Sieg im Rohrbacher Gansbären-Stadion feiert man nicht alle Tage, das ist schon etwas Besonderes. Aber wenn‘s läuft, dann läuft‘s eben“, meinte der Obmann des SC Bad Sauerbrunn Gerhard Kern nach dem sensationellen Auswärtserfolg der Kurortler auf Rohrbacher Gefilden.

Überhaupt schleicht sich die von Heinz Kremser und Fredi Schütz betreute Mannschaft still und leise in Richtung Tabellenspitze. Nach Verlustpunkten gerechnet liegen Richard Kern, Thomas Drabek, Andy Tanzler und Kollegen bereits an zweiter Stelle der Tabelle. „Dabei könnte man auch anmerken, dass uns mit Jürgen Rauchbauer seit Wochen ein ganz wichtiger Spieler fehlt. Mit seiner Rückkehr sollten wir eigentlich nicht schwächer werden“, schätzt Vereinsboss Kern die Situation ein.

„Wir wollen so lange wie  möglich vorne mitspielen“

 

Natürlich drängt sich langsam die Frage auf, ob die Zweitligisten mittlerweile sozusagen „Blut geleckt“ haben und am Ende der Meisterschaft vielleicht ganz oben stehen wollen. „Wir wollen so lange wie möglich da vorne mitmischen, das Potenzial dazu haben die Burschen, das hat man nicht erst in Rohrbach gesehen. Wir haben gegen Schattendorf mit Rauchbauer und Patrick Leitner zwei wichtige Spieler vom Feld nehmen müssen, ansonsten hätte ich uns auch gegen den Tabellenführer drei Punkte zugetraut. In Rohrbach hatten wir vor der Halbzeitpause ja auch noch einiges Pech, sonst wäre der Sieg ja noch deutlicher ausgefallen“, meint Kern zu dem Thema. Bei den „Gansbären“ ist Fehleranalyse angesagt. SV Rohrbach-Trainer Karl Terdy: „Wir hatten einfach zu viele Eigenfehler und machten dem Gegner das Leben zu einfach.“