Erstellt am 06. Juli 2011, 00:00

TOP-THEMA. GOLF / Markus Habeler holte in Salzburg seinen zweiten Juniors Tour Sieg. Bei den Offenen Meisterschaften wurde er Siebenter.

VON SEBASTIAN KNABL UND MICHAEL WELLER

GC-Föhrenwald Kader-Spieler Markus Habeler gab mit seinem zweiten Sieg bei einem Austrian Juniors Tour Event die perfekte Antwort auf seine Nicht-Nominierung für die Golf-EM.

Der Neudörfler spielte sich im GC Lungau nach einer Auftaktrunde von eins über Par am zweiten Spieltag mit 70 Schlägen an die Spitze. In der Finalrunde hatte er zwar mit einigen Problemen zu kämpfen, siegte aber dank einer starken Leistung auf den zweiten Neun schlussendlich mit zwei Schlägen Vorsprung. „Ich habe mich am Sonntag nicht wirklich wohlgefühlt und mit meinen Draws Probleme gehabt. Ich habe dann auf den zweiten neun Löchern meinen Griff umgestellt, danach hat es gepasst. Die vier Birdies ab dem zehnten Loch haben mir den Sieg gerettet“, freute sich Habeler.

„Bin mit der Platzierung  mehr als zufrieden“

Bereits eine Woche darauf ging es für Markus Habeler zu den National Offenen Meisterschaften im Golfclub Finkenstein. Ziel war ein Platz unter den Top Ten. Dieses schien nach der zweiten von vier Runden jedoch weit außer Reichweite zu sein. „Ich habe in der zweiten Runde acht über Par gespielt und unglaublich schlecht geputtet. In der dritten Runde habe ich das wieder in den Griff bekommen“, so Habeler, der sich am Samstag mit drei unter Par zumindest wieder auf Platz 26 vorkämpfte. Am Sonntag folgte dann eine furiose Aufholjagd des Neudörflers. Nach den ersten neun Löchern eins unter Par gelegen, spielte Habeler auf den zweiten Neun drei weitere Birdies und ein Eagle und verbesserte sich somit auf Rang sieben. „Ich bin stolz auf mich, dass ich das Ruder herumgerissen habe“, so der Youngster.