Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

TOP-THEMA. GOLF / Der Neudörfler Markus Habeler wurde in den erweiterten Europameisterschafts-Kader der ÖGV-Herren einberufen.

„Habe gute Chancen“

VON SEBASTIAN KNABL

UND MICHAEL WELLER

Für den Nachwuchsgolfer Markus Habeler läuft es momentan richtig gut. Vergangene Woche wurde der Neudörfler, der für den Golfclub Föhrenwald spielt, von Sportlandesrätin Petra Bohuslav für seinen Staatsmeistertitel im U18-Matchplay des Vorjahres geehrt. Zusätzlich folgte die Einberufung in den zehn-köpfigen „erweiterten Herren-Kader“ des ÖGV für die Europameisterschaft Anfang Juli.

„Ich freue mich riesig über die vorläufige Einberufung. Die Auswahl basiert auf Trainingseifer und den bishe gezeigten Leistungen in dieser Saison. Die Einberufung ist für mich eine wichtige Selbstbestätigung“, erklärt Habeler, der beim Austrian Junior Tour Event im GC Adamstal dieses Wochenende nach einer schwachen Auftaktrunde von 7 über Par am Sonntag wieder zu seinem Spiel fand.

EM-Kader wird Anfang  Juni endgültig fixiert

Zu viele Ausrutscher kann sich Habeler in den kommenden Wochen jedoch nicht leisten. Denn der zehnköpfige Kader wird Anfang Juni von Nationaltrainer Fred Jendelid und Sportdirektor Niki Zitny auf sechs Mann reduziert.

Und die Konkurrenz, die im Herrenkader um die sechs Plätze spielt, ist nicht gerade schwach. „Da sind sehr starke Spieler wie Lukas und Tobias Nemecz oder Christoph Körbler dabei. Ich denke jedoch, wenn ich in den kommenden Wochen mein Spiel durchziehe, habe ich durchaus Chancen auf einen Platz“, so Habeler. Ein Start bei Europameisterschaften würde dem Youngster nicht allzu viel Respekt einflößen, obwohl es erst der zweite internationale Einsatz für das Nationalteam wäre. „Natürlich wäre die EM in Portugal etwas Besonderes. Und auch wenn es am Abschlag dann einmal kribbelt, traue ich mir das zu“, weiß Habeler.