Erstellt am 20. April 2011, 00:00

TOP-THEMA. BASKETBALL / Die Mattersburg Rocks bogen Mistelbach im ersten Play Off-Finale der 2. Bundesliga mit 75:52.

„Wichtiger erster Sieg“

VON MICHAEL WELLER

Auch wenn es das Ergebnis vermuten lässt, es war kein leichtes Spiel. In der ersten Begegnung der Finalserie gegen den UKJ Mistelbach musste Coach Mike Coffin seine beiden Topscorer Sebastian Pinterits und David Geisler sowie Harry Gschiel und Mario Scharf vorgeben.

So rückten Stefan Ulreich und Erwin Mach in die Starting Five – und Ulreich war es, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Mit insgesamt 13 Punkten im ersten Viertel war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Rocks eine frühe Führung aufbauen konnten, die das ganze Spiel über halten sollte.

Mit 19 Punkten war Ulreich auch der Topscorer der Partie, dicht gefolgt vom „Meisterschützen“ Joey Vickery (17 Treffer).

Ausgangslage für das  Final Four verbessert

„Ich bin sehr stolz auf meine Burschen“, lobte Mike Coffin nach dem Match. „Obwohl unsere zwei Topscorer heute nicht dabei waren, hatte Mistelbach keine Chance. Das zeigt, wie fit unsere Mannschaft ist – alle 12 Spieler haben das Zeug in der Starting Five zu stehen.“

In der „Best of three“-Serie gegen Mistelbach führen die Mattersburger nun mit 1:0. Bei einem weiteren Sieg würde man als Gruppenerster in das anschließende Final Four-Turnier gehen, ein klarer Vorteil. Dann hat man nämlich nur den Gruppenzweiten der Gruppe West als Erstrundengegner. Das Finalturnier findet heuer in Schwaz (Tirol) statt, die Bewerbung der Mattersburger für die Ausrichtung des Saisonhighlights ging nicht durch. „Wir haben aber einen Fanbus organisiert, in dem noch Plätze frei sind. Wer Zeit und Lust hat, kann gerne mitfahren und unser Team lautstark unterstützen“, so Obmann Andi Gschiel.

Weiter geht es in der Finalserie am Sonntag um 18 Uhr in Mistelbach – siehe auch Seite 52.