Erstellt am 23. März 2011, 00:00

TOP-THEMA. FUSSBALL / Nach dem Ostligaspiel Baumgarten gegen die Austria Amateure klagt Gerhard Gallhofer über großen Schaden.

VON ALFRED WAGENTRISTL

Der Sektionsleiter und Platzwart des ASK Baumgarten, Gerhard Gallhofer, war stinksauer über die Entscheidung von Stefan Berlakovich, den Baumgartner Sportplatz für bespielbar zu erklären. „Der Platz ist kaputt. Ich habe bereits einen Kostenvoranschlag für die Sanierung eingeholt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 8000 bis 10.000 Euro. Ich sehe nicht ein, warum der Verein für die Kosten aufkommen sollte. Das Spiel war nicht anzupfeifen, das war ein Fehler desjenigen, der den Platz für bespielbar erklärt hat. Man muss auch an die Kosten der Vereine denken.“

Nach Niederschlägen wurde der Franz Kovacsich-Sportplatz, wie viele andere Plätze, kommissioniert. Für die Partie Baumgarten gegen die Austria Amateure war der Kommissionierungsberechtigte und Besetzungsreferent Stefan Berlakovich eingeteilt.

„Der Platz war in einem  absolut tadellosen Zustand“

Der für Gallhofer „Schuldige“, Stefan Berlakovich, zeigt für die Reaktion des Baumgartners kein Verständnis: „Der Platz war um 14.30 Uhr in einem tadellosen Zustand. Es war nicht eine einzige Wasserpfütze am Platz, also bestand kein Grund, das Spiel zu verschieben. Wenn es vom Zeitpunkt der Kommissionierung bis zum Anpfiff noch übermäßig geregnet hätte, besteht auch für den Schiri die Möglichkeit abzusagen. Aber sowohl Schiedsrichter Jürgen Becker als auch Spielbeobachter Bernd Strobl befanden, dass die Partie in fairem Rahmen abgelaufen ist.“ Gerhard Gallhofer rechnet mit einem Sanierungszuschuss seitens des BFV. „Wir haben für solche Fälle ein Sportstättenbau-Budget vorgesehen. Wenn der ASK ansucht und er die Sanierung ordnungsgemäß vornimmt, ist es auch sehr wahrscheinlich, dass er seitens des Verbandes gefördert wird“, meint BFV-Geschäftsstellenleiter Hans Schneider.