Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

TOP-THEMA. KEGELN / Die Bundesliga-Damen triumphierten in der Spitzenbegegnung – und auch alle anderen Vereine blieben siegreich.

VON MICHAEL WELLER

Es war eine Meisterschaftsrunde mit Seltenheitswert. Sämtliche Mannschaften aus dem Bezirk konnten ihre Begegnungen gewinnen, von der Bundesliga bis hinunter in die untersten Spielklassen.

Allen voran standen die Bundesliga-Damen des ASKÖ SKC Magic 9. In der Spitzenbegegnung des Wochenendes trafen sie als Tabellenführer auf den Gruppenzweiten Admiral UKC Liezen – ein Match, welches an Spannung kaum zu überbieten war. Im ersten Durchgang holte eine zuletzt durchwachsen spielende Melanie Hahn mit 537 Kegel den ersten Mannschaftspunkt. Bernadette Toth trat schon mit Rückenschmerzen an und musste im letzten Durchgang ihrem Handicap Tribut zollen und verlor um gerade einmal sechs Kegel den Punkt.

Magic 9-Damen beweisen  ihre Vormachtstellung

Agnes Baracsi (558 Kegel) und Eva Pantzer (540) sorgten für weitere klare Zähler auf dem Tableau, während Edith Herowitsch einen schwarzen Tag erwischte. „Von da an lagen wir gleichauf mit Liezen, doch Nora Miklos war einmal mehr der entscheidende Unterschied“, resümierte Stefan Lehner vom SKC. „Sie fixierte mit einer starken Leistung von 613 Kegel den 6:2-Erfolg. Damit haben wir einmal mehr unsere Vormachtstellung in der Bundesliga bewiesen und können ganz entspannt dem nächsten Heimspiel gegen Linz entgegenblicken.“

Ebenfalls zufrieden sein können alle anderen Bezirksteams mit der letzten Meisterschaftsrunde. In der Landesliga schlug Pöttsching Horitschon mit einem eindeutigen 8:0 und die Mattersburger hatten beim 5:1 auch kaum Probleme gegen Lackenbach. Die Siege von Pöttsching (2. Liga, Aufbauliga und Damenliga) vervollständigten das perfekte Wochenende. Alle Ergebnisse – Seite 72.