Erstellt am 25. Juli 2014, 21:17

von Bernhard Fenz

Trotz guter Chancen nur 0:0. Der SV Mattersburg holte im Zuge der zweiten Runde ein 0:0 in Horn, trat engagiert auf, verwertete aber die Chancen nicht. Die Gastgeber scheiterten ebenfalls.

Michael Novak (r.) und der SV Mattersburg holten in Horn beim 0:0 einen Punkt.  |  NOEN, Sky Go Erste Liga
Von Beginn traten die Gäste aus dem Burgenland engagiert auf, ohne aber die ganz großen Chancen zu kreieren. Auf Seiten der Gastgeber fand hingegen plötzlich Emir Dilic einen Sitzer vor, als er den herauseilenden SVM-Goalie Markus Kuster an der Seitenlinie störte, den Ball aber nicht hoch und scharf genug Richtung Tor brachte.



Das war es aber auch schon, ehe die Burgenländer doch richtig gefährlich wurden. Markus Pink ließ da die beste Gelegenheit aus, als er im Strafraum – mit Zuschauer Nico Antonitsch – die Kugel übers Gehäuse jagte. Dann plötzlich Toralarm, nachdem Karim Onisiwo (der offensive Unruhe-Herd scheiterte davor bereits nach guten Vorstößen) eine Freistoßflanke auf Alois Höller verlängerte und dieser volley eindrückte. Aber: Der Assistent hatte die Fahne oben – Abseits (41.).

Ein 0:0, das unterhaltsamer war, als das Ergebnis vermuten lässt

Nach dem Wechsel waren es zunächst die Horner, die mit einem Casanova-Kopfball das 1:0 vor Augen hatten (50.). Mattersburg blieb trotzdem gefährlich - einerseits durch Alex Ibser, der sich immer wieder über rechts durchtanken konnte (aber nicht zum nötigen Abschluss kam), andererseits durch den eingewechselten Michael Perlak. Der flinke Mittelfeldspieler kam selbst nach einem Solo zu einer Top-Chance, einmal ließ er eine Onisiwo-Hereingabe liegen, zudem agierte er auch als Assistgeber.

Aber Sven Sprangler hatte aus aussichtsreicher Position zu viel Rückenlage. Bei den Hornern wiederum landete ein Kracher von Mario Kröpfl knapp neben dem Tor. Unterm Strich blieb es beim 0:0, das unterhaltsamer war, als es das Ergebnis vermuten lässt.
 

Stimmen

Horn-Trainer Willi Schuldes: „Man hat gemerkt, dass wir aufgrund der St. Pölten-Partie am Montag drei Tage weniger Regenerationszeit zur Verfügung hatten. Trotzdem konnten wir die klareren Torchancen kreieren. Insofern bin ich zufrieden mit der Leistung, auch das Ergebnis ist ok.“

SVM-Trainer Ivica Vastic: „Wir haben genügend Chancen vorgefunden, leider aber keine genutzt. Die Mannschaft hat jedoch bewiesen, dass der nötige Wille vorhanden ist, so gesehen war es ein gutes Unentschieden.“

SVM-Spieler Alois Höller: „Das waren eindeutig zwei verschenkte Punkte. Wir haben aber an die Leistung der Innsbruck-Partie anschließen können, das macht zuversichtlich für das nächste Spiel.“


Statistik

HORN – MATTERSBURG 0:0

Gelb: Sittsam (16., Foul), Candela (42., Foul), Solano (72., Foul); Mahrer (79., Foul).
SR: Heiss.- Waldviertler Volksbank Arena, 1.200.

SV Horn: Petermann; Salvatore, Djordjevic, Antonitsch, Solano, Kreuzriegler (71. Peinsipp); Sittsam, Candela (46. Rusek); Kröpfl, Casanova, Dilic (46. Ayyildiz).
SV Mattersburg: Kuster; Höller, Mahrer, Rath, Novak; Sprangler, Jano, Röcher (59. Perlak); Ibser (87. Majstorovic), Pink, Onisiwo.