Erstellt am 17. November 2010, 00:00

Trotz Unentschieden drei Punkte gemacht. 1. KLASSE MITTE / Steinberger holten den Sieg über Baumgarten am grünen Tisch.

Nicht spielberechtigt. Baumgarten setzte Matthias Taschner ein und verlor am grünen Tisch.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Das Spiel zwischen Steinberg und Baumgartens 1b-Team hatte aufgrund des unberechtigten Einsatzes des Sieggrabeners Matthias Taschner bekanntermaßen ein Nachspiel bei der STRUMA (Straf- und Meldeausschuss).

Das Resultat wurde erwartungsgemäß von einem 1:1-Unentschieden in einen 3:0-Sieg der Schukovits-Truppe umgewandelt. Der ASK Baumgarten kam mit einer Strafe von 100 Euro davon, am härtesten traf es jedoch den Spieler selbst. Der 15-jährige Nachwuchskicker muss im Frühjahr eine Sperre von zwei Spielen absitzen. Aber warum wurde Taschner eigentlich eingesetzt? „Wir wollten uns dadurch keinen Vorteil verschaffen“, sagt Baumgartens Peter Hoffellner. „Der Spieler trainiert, nachdem er sich bei Mattersburgs U16 verabschiedet hatte, bei uns.“ Das Ganze geschah vor mehr als zwei Monaten.

„Ich weiß, dass sich das nicht gehört, wir verfolgten aber andere Hintergedanken als die drei Punkte zu holen. Sonst hätten wir gestandene Spieler wie Martin Nokaj oder Christoph Fleck, die spielberechtigt gewesen wären, eingesetzt. Wir wollten dem jungen Burschen aber Spielpraxis geben“, so Hoffellner weiter. „Die Punkte sind uns egal, der Spieler tut mir aber leid.“