Erstellt am 03. Juni 2015, 12:09

von Christopher Ivanschitz

Hervorragende Ausbeute. Der ASKÖ Kunstturnen Mattersburg sicherte sich in Gänserndorf die Vereinswertung – die Burgenländer holten 13-mal Gold, zehnmal Silber und siebenmal Bronze.

Auch in Gänserndorf zeigten die Akteure des ASKÖ Kunstturnen Mattersburg groß auf und kürten sich mit 13 Goldenen, zehn Silbermedaillen und sieben Bronzemedaillen zum besten Verein der Bundesmeisterschaften.  |  NOEN, zVg

Vor Kurzem fanden in Gänserndorf die diesjährigen ASKÖ Bundesmeisterschaften im Kunstturnen und Turn10 statt. Die Mattersburger gingen mit insgesamt 39 Aktiven in diesen Bewerb und wurden einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit dreizehn Bundesmeistertiteln, zehn Silbernen und sieben Bronzemedaillen kürten sich die Burgenländer zum erfolgreichsten Verein der Veranstaltung.

Kunstturner sorgten für starken Auftakt

In den Kunstturnbewerben bewiesen neun Mädchen erfolgreich ihr Können. In der Kinderstufe 2 durfte sich Kim Ramhofer in einem Teilnehmerfeld von 20 Starterinnen über die Silbermedaille freuen, Regina Varga wurde hingegen gute Vierte. Ebenfalls eine Silbermedaille ging an Selina Adacker in der Kinderstufe 1. Ihre Vereinskolleginnen Collien Mörz und Lara Bsteh komplettierten mit Top-Platzierungen das Gesamtergebnis der Mattersburger. In der Jugendstufe 3 ließen Stella Godawszky mit Platz zwei und Charlize Mörz mit Rang drei aufhorchen, Alissa Mörz landete wiederum mit der besten Stufenbarrenwertung im Gesamtklassement auf dem hervorragenden zweiten Rang.

In den Turn10-Wettkämpfen stellten die heimischen Talente erneut ihre Vormachtstellung unter Beweis. In nahezu allen Kategorien, in denen Mattersburgs Akteure starteten, wurde der Sieg eingefahren. Insgesamt konnten 13 Bundesmeistertitel in den unterschiedlichen Altersklassen erturnt werden: Bianca Krispl, Susanne Haberl, Niklas Kubin, Sophie Grafl, Nina Wallner, Habib Tawhidi, Jennifer Zwonarits, Sonja Frey, Helga Lehner, Lisa Dorner, Katharina Schrank, Uwe Moritz und Jan Moritz sicherten sich den Titel.

Jeweils sechs Silber- und Bronzemedaillen

Für Silbermedaillen sorgten hingegen Constantin Lehner, Andreas Szalay, Paul Weidinger, Christina Meidl, Lena Jeidler und Paul Grafl, während sich sich Julia Kaim, Ida-Marie Plankensteiner, Isabella Halbauer, Sofie Nikl, Alina Kaiser und Robert Haberl über die Bronzemedaille freuen durften.