Erstellt am 18. Dezember 2013, 11:20

von Martin Ivansich

Umbruch in Sigleß. Veränderungen | Die Mannschaft von BVZ Burgenlandliga-Verein SV Sigleß wird im Frühjahr ein neues Gesicht zeigen.

Von Martin Ivansich

Der SV Sigleß muss nach den Abgängen von Philipp Knotzer – er wechselte nach Bad Sauerbrunn – und Alexander Gudelj nun im Frühjahr auf weitere Spieler verzichten. Jakob Krenn entschied sich für einen Wechsel nach Bad Fischau.

Coach: Krenn nimmt sportlichen Abstieg in Kauf

Für Coach Norbert Barisits doch etwas unverständlich: „Ich weiß nicht, warum er in die 2. Klasse Steinfeld geht. Für mich ist das schon ein sportlicher Abstieg.“ Neben Krenn ist nun auch Tormann Michael Wilfing endgültig abgesprungen. Der Schlussmann heuerte in der 2. Liga Mitte, beim SV Rohrbach an.

„Wir haben mit dem bisherigen Stammtormann Michael Gerdenitsch und nun auch mit Michael Wilfing zwei sehr starke Schlussmänner“, teilt Rohrbach-Coach Christoph Stifter mit.

Vorbereitung wird die Einserfrage entscheiden

Die beiden Goalies können mit guten Leistungen in der Vorbereitung auf sich aufmerksam machen. „Der Bessere wird dann auch zum Rückrundenauftakt gegen Loipersbach im Gehäuse stehen“, so der Betreuer abschließend.

Sigleß befindet sich bereits eifrig auf der Suche nach neuen Spielern, zu einem Abschluss kam es aber noch nicht. „Das muss einfach im Ganzen passen“, meint Barisits. „Wir suchen Spieler, die sportlich und finanziell zu uns passen – und natürlich wollen wir Kicker mit einer guten Ausbildung.

Definitiv fix ist jedenfalls, dass die Sigleßer schon jetzt an der Rückrunde arbeiten: „Die Spieler haben ein Heimprogramm mit Laufeinheiten und Kraftkammer zu absolvieren, bevor wir am 2. Jänner mit dem Mannschaftstraining starten,“ so Barisits.