Erstellt am 21. Mai 2014, 10:14

von Michael Weller

Verena Tschida hatte das beste Konzept. Landesmeisterschaft / Die Spielerin vom Schachklub Mattersburg siegte bei der Burgenländischen Schach-Landesmeisterschaft.

Konzentriert. Verena Tschida (l.) vom Schachklub Mattersburg setzte sich vor Angela Widlhofer und Caroline Rigler (Schachritter Mattersburg) in der Damenwertung durch.  |  NOEN, privat
Auch im heurigen Jahr war der Schachklub Donnerskirchen Veranstalter der Burgenländischen Schach-Landesmeisterschaften. 54 Spieler kämpften an zwei Wochenenden um die Titel in der allgemeinen Klasse, bei den Damen, den Seniorenklassen sowie um die Preise in den unterschiedlichen Elokategorien.

Am erfolgreichsten präsentierte sich Verena Tschida. Die Spielerin vom Schachklub Mattersburg setzte sich in der Damenwertung vor den beiden Nachwuchstalenten Angela Widlhofer und Caroline Rigler von den Schachrittern Mattersburg durch.

Allacher konnte in allgemeiner Klasse überzeugen

Im Kampf um die Landesmeisterschaft in der allgemeinen Klasse konnte Erwin Allacher vom Schachklub Raiba Gols mit 6,5 erzielten Punkten überzeugen. Von den insgesamt sieben Runden konnte er die ersten sechs für sich entscheiden und in der letzten Runde gegen Jürgen Prohaska (Schachklub Ba-Ca Oberwart) ein Remis erringen. Prohaska gelang damit neben dem dritten Platz in der allgemeinen Klasse auch der Titel in der Seniorenklasse.

Den zweiten Platz in der allgemeinen Klasse erreichte der erst 10 jährige Dominik Horvath von den Schachfreunden Eisenstadt.