Erstellt am 17. November 2010, 00:00

Viele Überraschungen zum Jahresende. 2. LIGA MITTE / Einige überraschende Ergebnisse in der letzten Herbstrunde sorgen für Spannung.

Chancentod. Forchtensteins Ivan Zelenika (r.), hier gegen Wiesens „Pferdelunge“ Christph Michalitsch, vergab in Deutschkreutz einige gute Möglichkeiten auf den Treffer zum 2:3.ALFRED WAGENTRISTL  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

„Damit habe ich nicht gerechnet“, das war die Reaktion von Draßburg-Trainer Christian Rotpuller, dessen Mannschaft in der letzten Runde nicht nur die Herbstmeisterschaft fixierte, sondern aufgrund der schlechten Ergebnisse der Konkurrenten die Führung auch noch ausbauen konnte.

Tatsächlich gab es einige Überraschungen in dieser 15. Runde. Die 4:2-Niederlage von Forchtenstein in Deutschkreutz, das bisher in Heimspielen größte Probleme hatte, und das 1:1 von Verfolger Markt St. Martin bei Nachzügler Unterfrauenhaid ermöglichten nicht nur Draßburg den Ausbau der Führung, sondern auch Rohrbach den Anschluss an die Spitzengruppe.

Für eine weitere große Überraschung sorgte Schlusslicht Wiesen beim Fünften aus Pilgersdorf. Die Guc-Truppe setzte sich mit 1:0 durch und konnte somit wieder den Anschluss finden. Für Spannung im Frühjahr ist an beiden Enden der Tabelle gesorgt.