Erstellt am 04. September 2013, 00:00

Was gut ist, soll noch besser werden. 2. Liga Mitte / Bad Sauerbrunn konnte seine Ambitionen auf den Aufstieg klar untermauern, wenn auch nur selten geglänzt wurde.

Jürgen Rauchbauer (l.) feierte gegen Lockenhaus sein Comeback.  |  NOEN
Von Christian Pöltl

Angekündigte Meistertitel seien oft die schwerst möglich zu holenden, heißt es. Der SC Bad Sauerbrunn macht seinem Ruf als Meisterschaftsfavorit im Moment alle Ehre. Stolze 13 Punkte von 15 möglichen wurden geholt und geben allen Anlass, eine zufriedene Zwischenbilanz zu ziehen.

„Haben noch viel Luft nach oben - vor allem spielerisch“

Und außerdem: Wenn man nicht glänzt und doch gewinnt, gerade dann wird man Meister, heißt es – und das machen die Kremser-Schützlinge. Ein guter Ansatzpunkt, denn „wir haben noch viel Luft nach oben - vor allem spielerisch“, weiß Trainer Heinz Kremser, der sich bei seiner Mannschaft aber auf eine „gute Organisation und Effizienz“ verlassen kann.

Kremser ist auch davon überzeugt, dass die ligabekannten schlechten Platzverhältnisse in Bad Sauerbrunn sich vor allem negativ auf die an sich technisch starken heimischen Kicker auswirkt.

Rauchbauer-Rückkehr macht Team stärker 

Zum einen leide sein Team an den schlechten Bodenverhältnissen auf eigener Anlage - eine Neue ist bereits im Entstehen. „Außerdem fehlte bislang mit Jürgen Rauchbauer unser wichtigster Passgeber“, so der Coach, der erklärt: „Wir müssen noch geduldiger werden und nicht immer sofort den finalen Pass suchen, dann werden wir noch stärker.“ Eine gefährliche Drohung an die restliche Konkurrenz.