Erstellt am 21. Januar 2015, 07:55

von Philipp Heisz

Wechsel nicht spruchreif. Der scheinbar fixe Transfer von Istvan Köveshazi von Draßburg zur Stifter-Truppe nach Rohrbach ist keineswegs sicher.

Philipp Radowan (vorne) erntet zurzeit viel Lob und Istvan Kövezhazis Wechsel „wackelt“.WA  |  NOEN

Rohrbach-Coach Christoph Stifter freute sich offensichtlich etwas zu früh. Die Personalie Istvan Köveshazi war für ihn sicher verpflichtet. Nun muss sich Stifter jedoch noch etwas gedulden. Der Youngster, der in Draßburg nicht immer zum Zug kam, ist nämlich noch bei einigen anderen Vereinen im Gespräch.

>> Hier geht's zum großen BVZ.at-Transferüberblick!

„Wir haben schon Gespräche mit Rohrbach geführt. Ein Wechsel nach Rohrbach war auch wahrscheinlich, jedoch wurde in keinster Weise etwas fixiert“, meint Draßburgs Kassier Ernst Wild zu diesem Thema.

Im schlimmsten Fall könnte es der Stifter-Truppe passieren, dass sie ihren sicher geglaubten Neuzugang an einen Ligakonkurrenten verlieren. Hierbei ist natürlich die Meinung und das Gefühl des Spielers gefragt.

„Im Mittelpunkt steht natürlich der Spieler“

„Es gibt natürlich auch andere Vereine, die an Istvan Köveshazi interessiert sind. In der kommenden Woche wird mit den Vereinen gesprochen und auch eine Lösung gefunden. Hier herrschte anscheinend ein Missverständnis. Im Mittelpunkt steht natürlich der Spieler. Das wäre ein Blödsinn, wenn er zu einem Verein kommt, wo er nicht spielen möchte“, so Wild.

Ein Spieler, der vom SV Rohrbach vor einem Jahr zum ASV Draßburg gewechselt hat, erntet momentan sehr viel Lob von den Mitspielern und vom Trainer, nämlich Goalie Philipp Radowan.

„Man kann ihn in der Zwischenzeit bedenkenlos einbauen“, so Tormanntrainer Thomas Mandl. „Unglaublich wie er sich entwickelt hat“, meint Andy Walzer zum Rohrbacher, der vorgestern, Montag, seinen 21. Geburtstag feierte.