Erstellt am 01. Oktober 2013, 01:09

Weltklasse im Anflug. ATP-Sieger kommt / Am Samstag ab 11 Uhr steigt in Mattersburg ein Staatsliga-Aufstiegsspiel mit der ehemaligen Nummer 22 der Welt.

ATP-Sieger in Mattersburg. Die Cracks vom UTC Tennisoutlet Mattersburg Thomas Schuck, Manfred Ollram, Björn Lipski, Mannschaftsführer Christoph Artner, Dieter Gschiel und Markus Lindauer (v.l.) freuen sich auf das Aufstiegsspiel, wo die ehemalige Nummer 22 der Welt, Bohdan Ulihrach, für den TC Rodax antreten wird. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Von Alfred Wagentristl

TENNIS /  Vor vier Jahren stieg der UTC Mattersburg in der letzten Klasse mit einem +35-Team in den Meisterschaftsbetrieb ein. Was dann folgte, kann sich sehen lassen: Vier Meistertitel in Serie.

Am Samstag haben die Spieler Manfred Ollram, Christoph Artner, Markus Lindauer, Dieter Gschiel und Björn Lipski die Möglichkeit, im Duell gegen den TC Rodax in die Österreichische Staatsliga aufzusteigen.

Ex-Weltklassespieler ist in Mattersburg 

Der Aufsteiger in die „Elite-Klasse“ wird aus den Meistern der Bundesländer Oberösterreich, Niederösterreich und dem Burgenland im Meisterschaftsmodus ermittelt. Für viele Tennisinteressierte im Bezirk gibt es am Samstag ab 11 Uhr, im Anschluss an die Partie Christoph Artner gegen Robin Lumsden am Mattersburger UTC-Platz ein besonderes „Zuckerl“:

Die Nummer eins des TC Rodax wird dafür sorgen, dass ein Hauch von Weltklassetennis auf der roten Erde in Mattersburg zu sehen sein wird – es kommt die ehemalige Nummer 22 der Welt, Bohdan Ulihrach, um den Aufstieg für den TC Rodax zu fixieren.

1997 in Indian Wells Pete Sampras bezwungen

Der 38-jährige gebürtige Tscheche erspielte sich in seiner Karriere rund 3,5 Millionen Euro Preisgeld und war sowohl beim French Open als auch bei den Australien Open im Achtelfinale. Während er im Jahre 1997 noch gegen Megastar Pete Sampras in Indian Wells spielte (und auch gewann!), wird ihm am Samstag ab zirka 12 Uhr der Mattersburger Manfred Ollram als Gegner gegenüberstehen.

„Ich werde meine Grenzen aufgezeigt bekommen, habe aber eine Riesenfreude, dass ich die Möglichkeit habe, gegen ihn spielen zu dürfen“, so Ollram zum bevorstehenden Duell.

Manfred Ollram als großer Außenseiter

Auch Mannschaftsführer Christoph Artner freut sich auf das Duell: „Wir sind natürlich großer Außenseiter und unsere Aufstiegschancen sind äußerst gering, doch es freut mich, dass es in Mattersburg Tennis zu sehen geben wird, das man nicht alle Tage zu sehen bekommt – immerhin hat Ulihrach drei ATP-Titel geholt. Ich bin gespannt, wie sich Manfred Ollram gegen ihn schlägt.“