Erstellt am 25. Januar 2012, 00:00

Wieder auf Kurs. JUDO / Holger Hanbauer absolvierte seinen ersten Kampf nach der Knie-Operation.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der Polizeijudoka musste sich am Ende der vorigen Saison einer Meniskus-Operation unterziehen. Sowohl der Außen- als auch der Innenmeniskus im rechten Knie mussten repariert werden; seitdem verbrachte zur Rehabilitation Hanbauer die meiste Zeit in der Kraftkammer.

„Ich war fast jeden Tag im Fitnessstudio und habe vor allem den Oberkörper trainiert“, so der Mattersburger Polizist. „Mein Knie darf ich erst seit Kurzem wieder belasten, vorher gingen nur Trainingseinheiten am Ergometer.“ Am vergangenen Wochenende kam dann der erste echte Belastungstest. Mit seiner deutschen Mannschaft Töging absolvierte er in Bayern die erste Ligarunde gegen Peisendorf.

„Wir haben insgesamt zwar verloren, doch ich konnte einen meiner zwei Kämpfe gewinnen“, freute sich Hanbauer. „Im ersten Kampf reichte es nur für ein Unentschieden, weil ich noch sehr vorsichtig agierte. Im zweiten Kampf merkte ich dann, dass das Knie hält und traute mir deshalb schon etwas mehr zu.“

Weiter geht es bereits diese Woche bei einem internationalen Trainingslager in Rauris.