Erstellt am 17. Juni 2015, 09:16

von Michael Heger

"Wir wissen noch nicht, was wir tun". Die Sportplatzbreite des SV Sigleß verhindert den Aufstieg in die BVZ Burgenlandliga. Guter Rat ist momentan teuer.

Neudörfl-Trainer Willi Hatzl weiß noch nicht, in welcher Liga sein Verein spielen wird.  |  NOEN, zVg

Durch das 2:2 des SC Neudörfl gegen Bad Sauerbrunn und den gleichzeitigen Kantersieg des SV Sigleß in Neutal sicherte sich der SVS aufgrund der klar besseren Tordifferenz den Meistertitel in der 2. Liga Mitte. Das kam erstens etwas unerwartet und zweitens tat sich damit ein Problem auf, das man schon vorher kannte. Aufgrund von 3,5 Metern, die dem Sigleßer Sportplatz in der Breite fehlen, darf der Meister nicht in die BVZ Burgenlandliga aufsteigen. Die in der Vergangenheit erteilte Ausnahmegenehmigung gibt es mittlerweile nicht mehr.

Natürlich erhitzt dieses Thema die Gemüter. Am Montag trat der BFV zu einer Präsidiumssitzung zusammen und konnte diese Tatsache nur bestätigen – siehe dazu auch Seite 88. Noch in dieser Woche soll eine Platzbegehung in Sigleß erfolgen. Ob diese notwendig sein wird, erscheint nach den Aussagen von Sigleß-Obmann Arnold Ernst aber eher fraglich.

BVZ Burgenlandliga ein finanzielles Abenteuer? 

Auf Nachfrage der BVZ meinte er: „Wir überlegen noch, ob wir überhaupt um den Aufstieg ansuchen. Zum einen können wir uns eine Platzverbreiterung nicht leisten und zum zweiten wäre die BVZ Burgenlandliga für uns wieder ein finanzielles Abenteuer. Wir werden unsere Entscheidung zeitnah treffen.“

Warten heißt es einstweilen beim entthronten Leader und nunmehrigen Vizemeister, dem SC Neudörfl. „Ich glaube erst, dass wir als Zweiter aufsteigen, wenn es wirklich soweit ist. Es muss so schnell wie möglich für Klarheit gesorgt werden“, stellte Trainer Wolfgang „Willi“ Hatzl klar, der natürlich seinerseits bereits für die neue Saison planen möchte. Aufgrund der ausständigen Sigleß-Entscheidung hängt Neudörfl aber noch vollkommen in der Luft. Bis kommenden Montagabend (BFV-Vorstandssitzung) soll eine Entscheidung gefallen sein.