Erstellt am 11. November 2015, 05:52

von Christopher Ivanschitz

Zittersieg für die Mattersburg Rocks. 2. Bundesliga / Die Mattersburg Rocks behielten ihre weiße Weste dank eines hauchdünnen 66:64-Erfolges bei Kos Celovec. BASKETBALL / In der achten Runde der 2. Bundesliga musste der Tabellenführer aus Mattersburg auf vier Stammkräfte verzichten –

 |  NOEN

In der achten Runde der 2. Bundesliga musste der Tabellenführer aus Mattersburg auf vier Stammkräfte verzichten – neben Kapitän Stefan Ulreich waren auch Hannes Artner, Wolfgang Träger, Igor Mocevic und Marco Jaitz nicht mit in Kärnten. Dennoch begann das Geschehen für die Truppe von James Williams gut, nach einem erfolgreichen Dreier von Sebastian Gmeiner hieß es 13:6 für die Burgenländer. Dann kam etwas Sand ins Getriebe, Mitte des zweiten Quarters gelang Andi Smrtnik mit einem erfolgreichen Jump-Shot der zwischenzeitliche Ausgleich zum 26:26.

Letztlich schafften es aber die Rocks mit einem 7:0-Lauf, wieder einen Vorsprung vor der Halbzeitpause herauszuarbeiten. Im dritten Viertel war es vor allem Mattersburgs Corey Hallett, der an beiden Enden des Courts dafür sorgte, dass die Hausherren nicht entscheidend verkürzen konnten. Außerdem gelang es den Gästen, den Abstand zwischen den beiden Mannschaften in zweistelliges Terrain zu hieven. In den letzten zehn Minuten blieb es spannend, zunächst gelang dem Ex-Serienmeister durch Luka Gaspar (Dreipunkter) bei 56:43 die höchste Führung. Aber die Kärntner Slowenen ließen sich nicht beirren und fighteten zurück. So kam es, wie es kommen musste – knapp zwei Minuten vor dem Ende betrug der Vorsprung plötzlich nur mehr einen Zähler, zwei getroffene Freiwürfe von Sebastian Gmeiner und ein Jump-Shot von Corey Hallett machten den Deckel letztendlich jedoch auf die Partie.

Cup-Partie und Bundesliga-Pause

„Das war knapp, da wir gegen Ende der Partie die Konzentration verloren haben. Da müssen wir uns besser verhalten“, resümierte Rocks-Coach James Williams. Am Samstag geht es in der Zwischenrunde des Flyeralarmcups in Kärnten wieder gegen Kos, ehe die 2. Bundesliga dann erst wieder am 22. November zu Hause gegen die Chin Min Dragons fortgesetzt wird.