Erstellt am 14. November 2012, 00:00

Zufriedene Bilanz. Rückblick / Das Neudörfler Golf-Talent Markus Habeler zieht am Ende der Golfsaison 2012 ein mehr als positives Resümee.

 |  NOEN
Von Michael Weller und Fritz Hauke

GOLF / Top-Platzierungen in Ungarn und der Schweiz, das Finale bei Nick Faldo, Platzrekorde in Gastein und im Föhrenwald und als Krönung noch der Klubmeistertitel im Golfclub Föhrenwald – Markus Habeler kann auf ein starkes Jahr 2012 zurückblicken. „Dabei stand eigentlich die Matura im Mittelpunkt. Golf war daher eher zweitrangig“, hatte der Neudörfler während der Saison andere Prioritäten.

Trotz Matura eine  erfolgreiche Saison

Dennoch: 2012 war ein gutes Jahr für Habeler. „Mit dem zweiten Platz bei den ungarischen Staatsmeisterschaften und Rang 20 in der Schweiz bin ich sehr zufrieden. Auch der Einzug ins Finale bei den Nick Faldo-Series und dem Turnier in Nordirland waren tolle Erfolge“, erklärt Habeler. Nicht nur im Ausland, sondern auch auf dem heimischen Grün legte der Youngster einiges vor. Zwar blieb der Staatsmeistertitel heuer aus, dafür trug er sich auf zwei Anlagen mit einem neuen Platzrekord ein. Bei der Juniors-Tour spielte er acht unter Par – in Gastein bis dato unerreicht. Und auch auf dem heimischen Föhrenwald-Green heißt der alleinige Rekordhalter seit der Klubmeisterschaft mit fünf unter Par Markus Habeler: „Es waren einige sehr gute Runden dabei. Im Schnitt habe ich mich pro Runde um einen Schlag verbessert.“ Diese Erfolge kommen nicht von irgendwo. „Mein langes Spiel ist konstanter geworden. Die Tipps, die ich beim Nationalteam bekommen habe, sind mitverantwortlich für meine Leistungen“, weiß Habeler.

Und wie geht‘s weiter mit dem GC Föhrenwald-Talent? 2013 heißt es „Habt acht!“. Er muss zum Bundesheer. Im Anschluss geht es in den Hörsaal. „Ich will definitiv studieren“, ist für Habeler Golf nicht der einzige Karriereplan. Egal, ob er sich danach als Profi versucht oder nicht: Im Föhrenwald steht der bereits angebrochenen Habeler-Ära nichts im Weg.

Steigerung. Markus Habeler konnte trotz der zusätzlichen Belastung durch die Matura eine äußerst erfolgreiche Saison absolvieren.

Privat