Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Zwei Mal Silber für Holger Hanbauer. JUDO / Der Mattersburger erkämpfte in Halle zweimal Silber – und das, ohne zu verlieren.

Fragwürdig. Hanbauer erreichte zweimal nur Silber in Halle.  |  NOEN
x  |  NOEN

Holger Hanbauer trat im 800 Kilometer entfernten Halle bei Leipzig beim Internationalen Masters Turnier gleich in zwei Gewichtsklassen an. In der Kategorie 90-100 Kilogramm konnte der Mattersburger Polizeijudoka seine drei Vorrunden klar vor der Zeit für sich entscheiden und traf im Finale auf den Lokalmatador aus Halle.

Keiner der zwei Kämpfer konnte in der offiziellen Zeit eine Wertung erzielen und so ging es in die Verlängerung, wo sich ebenfalls keiner absetzen konnte. Die drei Schiedsrichter (alle aus Halle) mussten daraufhin den aktiveren Kämpfer benennen und entschieden sich für den Lokalfavoriten.

In der Open-Klasse ohne Gewichtsbegrenzung dann das gleiche Bild. Hanbauer traf erneut auf seinen Gegner aus dem letzten Finale und wieder konnte keiner eine Entscheidung herbeiführen – der Mattersburger wurde erneut zum Verlierer erklärt. „Die Finale waren echt knapp und beide hätten unentschieden sein müssen. Da es aber einen Gewinner geben musste, war mir klar, dass ich nicht die Gunst der Kampfrichter bekomme“, so der Mattersburger Polizist.