Erstellt am 17. Dezember 2014, 05:03

von NÖN Redaktion

Fehrer coacht Gattendorf. Herbert Fehrer ist wieder im Geschäft. Der Brucker übernimmt Gattendorf.

Comeback. Herbert Fehrer, zuletzt Co-Trainer von Hans Pany in Schwadorf und davor Nachwuchstrainer , wurde sich mit Gattendorf einig.  |  NOEN, CSW

„Wir haben uns geeinigt“, bestätigte Manuel Lörincz. Der Gattendorfer Sektionsleiter des abstiegsgefährdeten Klubs hofft auf einen „Pulferer“-Effekt. Zur Erklärung: Die Gattendorfer waren schon einmal in eine sportliche Schieflage geraten und machten dann einen Goldgriff. Der bereits verstorbene Trainerfuchs Oswald Pulferer übernahm die Gattendorfer als Tabellenschlusslicht in der 1. Klasse und führte sie innerhalb kürzester Zeit in die 2. Liga.

„Mein erster Eindruck ist, dass Fehrer ein ähnlich ruhiger Typ ist. Ich hoffe, dass wir mit ihm den gleichen Erfolg haben“, so Lörincz, der Verstärkungen verspricht: Zwei Stürmer sollen den aktuell Tabellenzwölfter nach vorne schießen. Fehrer war zuletzt bei Johann Pany in Schwadorf als Co-Trainer im Amt. Davor war der Brucker sechs Jahre lang Coach im Nachwuchs. „Vorrangiges Ziel ist es jetzt einmal, den Abstieg zu vermeiden. Dann werden wir im Sommer weiterschauen“, meinte der Gattendorfer Neo-Coach.

Forray übernimmt Nickelsdorfer Traineramt

Nicht nur die Gattendorfer werden mit einem neuen Mann auf der Betreuerbank in das Frühjahr starten. Auch Nickelsdorf ist auf der Trainersuche fündig geworden. Der ASV hat den EX-Teamspieler aus Ungarn, Attila Forrai, an Bord geholt.