Erstellt am 27. Mai 2015, 10:17

von NÖN Redaktion

Granat übernimmt. Nach dem Abbruch in Gattendorf zog der ASV Nickelsdorf die Konsequenzen und trennte sich von Coach Attila Forrai.

Balazs Granat übernimmt interimistisch die Rolle als Spielertrainer.  |  NOEN, Frank

Der ASV Nickelsdorf und Coach Attila Forrai gehen seit der vergangenen Woche getrennte Wege. Auch wenn in dieser Saison aus sportlicher Sicht nicht alles nach Wunsch verlief, ist der Grund der Entlassung dennoch ein anderer. Nachdem das Spiel in Gattendorf abgebrochen wurde und seitens des BFV zugunsten der Heimischen entschieden wurde, fand man in Nickelsdorf bereits einen Schuldigen für diesen Vorfall. Nach einigen Unstimmigkeiten zwischen Forrai und Schiedsrichter Manuel Gregorits beendete der Referee die Partie beim Stand von 4:0. Kurz darauf zogen die Verantwortlichen aus Nickelsdorf die Konsequenzen und trennten sich vom Trainer.

Geldstrafe für Verein und für Trainer

Während dem Verein eine Geldstrafe von 2000 Euro vom Verband verhängt wurde, kassierte Forrai ebenfalls eine Buße in der Höhe von 1000 Euro. „Ausschlaggebend für die Entlassung ist der jüngste Vorfall. Das darf man sich in seiner Position einfach nicht leisten“, so Obmann Michael Schmickl.

Bis zum Saisonende ist auch schon Forrais Nachfolger gefunden. ASV-Stürmer Balazs Granat übernimmt den derzeitigen Tabellenelften interimistisch und fungiert somit in den letzten drei Runden als Spielertrainer. Co-Trainer Werner Kellner wird den Ungarn bei dieser Tätigkeit unterstützen.