Erstellt am 24. September 2014, 09:54

von Martin Ivansich

Pama will Festung Zurndorf knacken. Der Hit der Runde steigt in Zurndorf, wenn sich der Erste und der Zweite duellieren.

Fokussiert. Jan Ziegler und seine Kollegen vom UFC Pama wollen am Samstag dem ASV Zurndorf den ersten Punktverlust zufügen.  |  NOEN, Ivansich

Der UFC Pama steht mit 15 Punkten an der Tabellenspitze. Gleich viele Punkte hat der Tabellenzweite ASV Zurndorf. Allerdings benötigte der UFC dafür zwei Spiele mehr.

Die Hoffmann-Elf aus Zurndorf hat bislang noch keinen Punkt abgegeben, und in fünf Spielen lediglich ein Gegentor erhalten. Logisch, dass die Zurndorfer als Favorit in das Spiel gehen. „Wir sind derzeit gut drauf, stehen hinten sehr sicher und wollen unsere Serie fortsetzen. Natürlich wird das keine leichte Aufgabe. Der UFC Pama ist ein sehr unangenehmer Gegner“, geht Zurndorfs Coach Rene Hoffmann von einer schwierigen Partie aus.

Pama will Platz eins verteidigen

Die Generalprobe für den Hit ist den Zurndorfern jedenfalls mehr als gelungen. Bei den sonst so heimstarken Neudorfern gewann der ASV mit 4:0 und schoss sich warm für das Spitzenspiel am kommenden Samstag (15 Uhr). Aber auch die Elf von Josef Werdenich kommt mit einem Erfolgserlebnis ins Akazienstadion nach Zurndorf. Der UFC siegte im Heimspiel gegen Jois mit 2:0.

„Ich will nach dem Match dort stehen, wo wir jetzt stehen“, sagt Pama-Sektionsleiter Manuel Werdenich. Für das Vorhaben, Platz eins zu verteidigen, stehen Pama erstmals wieder alle Spieler zur Verfügung. Christoph Werdenich hat seine Sperre abgesessen und Adrian Ceman seine Verletzung überstanden. Er wird vermutlich aber erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Zurndorf muss möglicherweise auf Lukas Amri verzichten, der sich in Neudorf eine Knieverletzung zuzog.