Erstellt am 15. Oktober 2014, 09:14

von Angela Pfalz

Steiner: "Wir mussten etwas verändern". Der SK Pama trennte sich nach dem mäßigen Saisonstart von Trainer Helmut Göltl.

Interimscoach. Roman Orsula leitet derzeit gemeinsam mit seinem slowakischen Teamkollegen Tomas Karc das Training beim SK Pama.  |  NOEN, zVg

Nach der starken vergangenen Saison, die der SK Pama auf Platz vier beendet hatte, verlief die neue Spielzeit bisher enttäuschend. Vor dem Spiel gegen Pamhagen war Pama nach Verlustpunkten gar nur Vorletzter. Der Verein trennte sich deshalb von Trainer Helmut Göltl. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen“, sagte Obmann Dieter Steiner, der ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Göltl pflegt.

Man habe sich mit dem Trainer zusammengesetzt und gemeinsam die Situation analysiert. „Unser Schluss war, dass wir etwas verändern müssen“, so Steiner, der die Schuld am schwachen Saisonstart aber nicht nur beim Trainer sondern ebenso bei der Mannschaft sieht. Und auch der Vorstand müsse dafür Verantwortung übernehmen. Fakt sei allerdings, dass in den bisherigen Meisterschaftsspielen nicht die gewohnte Leistung abgerufen werden konnte.

Karc und Orsula leiten das Training

Göltl, der zwei Jahre lang Trainer in Pama war, wollte sich zu der Entscheidung letztendlich nicht weiter äußern. Das Training leiten einstweilen die beiden Legionäre Tomas Karc und Roman Orsula. Karc, der wegen eines Muskeleinrisses vorerst also auf der Trainerbank Platz nimmt, verfügt über die A-Lizenz. Bei der Suche nach einem Nachfolger will sich der Verein Zeit lassen. Steiner: „Karc und Orsula sind unsere erfahrensten Spieler. Wir müssen nicht von heute auf morgen einen neuen Trainer haben.“