Erstellt am 08. Januar 2015, 09:50

von NÖN Redaktion

Zwei Neue für St. Andrä. Mit Tibor Palla und Peter Toth hat sich die Elf von Trainer Martin Bruck verstärkt.

Seitenwechsel. Tibor Palla wird im Frühjahr für den FC St. Andrä kicken. Die 1. Klasse kennt der Routinier sehr gut, er spielte bislang in Frauenkirchen.  |  NOEN, Schneeweiß

Beim FC St. Andrä kann man entspannt dem Trainingsauftakt am 19. Jänner entgegenblicken. Denn das Transferprogramm gilt als abgeschlossen. Der Vorletzte der 1. Klasse Nord hat sich mit zwei neuen Spielern verstärkt. Anstelle von Balasz Kalmar, der den Verein verlassen hat, soll künftig der 28-jährige Ungar Peter Toth die Tore für St. Andrä schießen. Toth spielte zuletzt beim USV Grafendorf in der steirischen Unterliga Ost. Dort brachte er es in der Hinrunde auf vier Treffer.

Der zweite Neuzugang in den Reihen der St. Andräer ist Tibor Palla von Ligakonkurrent Frauenkirchen. Weniger gute Neuigkeiten gab es für St. Andrä-Trainer Martin Bruck selbst, der die Fußballschuhe nach seiner langen Verletzung damit endgültig an den Nagel hängt. „Leider hat sich die Sache nicht so entwickelt, wie sie sollte. Vom Arzt gab’s daher die Empfehlung ’keine Freigabe‘. Ich werde fußballerisch also nur als Trainer weitermachen“, so Bruck.

Der UFC Pama geht ohne Adrian Ceman und Christoph Gruber in die Rückrunde. Während der 37-jährige Ceman seine Karriere voraussichtlich beenden wird, wechselt Gruber zum SC Sarasdorf. „Wir sind gerade auf der Suche nach Ersatz“, so Sektionsleiter Manuel Werdenich.