Erstellt am 29. Juli 2015, 10:00

von Rupert Kandlbauer

Kader von St. Andrä nimmt Formen an. In der Transferzeit hat sich beim FC St. Andrä einiges getan. Viele Neuzugänge können die Zickseer verzeichnen.

Günter Wally will mit dem FC St. Andrä für die eine oder andere Überraschung sorgen.  |  NOEN, BVZ

Vor zwei Wochen standen die Zickseer noch ohne eine Kampfmannschaft da, nun nimmt die bunt zusammengewürfelte Mannschaft aus Wallern, Frauenkirchen und St. Andrä langsam Formen an.

Testspielniederlagen nicht überbewerten

Die 10:0-Niederlage gegen Halbturn kann man nicht bewerten, denn die Halbturner standen schon drei Wochen im Training. Das 1:4 gegen Frauenkirchen war schon sehenswerter, es zeigte sich, dass die Mannschaft eine Steigerung im Zusammenspiel hat. „Auch das taktische Verhalten ist besser geworden“, so Trainer Günter Wally, „man darf aber die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen und den jungen Spielern etwas Zeit geben.“

„Mannschaft ist auf dem richtigen Weg“ 

Für ihn ist es eine Freude, wie sich die junge Mannschaft im Training engagiert zeigt, und er ist sich sicher, dass seine Mannschaft auf dem richtigen Weg ist. „Das minimale Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz, alles Weitere wird sich im Verlauf der Meisterschaft zeigen“, so Wally. Bis zum Saisonstart stehen noch zwei Testspiele an, bis es dann am 8. August zum Derby der beiden Absteiger gegen Neusiedl 1b kommt.