Erstellt am 30. September 2015, 09:34

von Rupert Kandlbauer

Trainerwechsel in Podersdorf. pielertrainer Tomas Kally wurde abgesetzt. Neuer Coach ist Christian Mayer.

Hoffen auf einen baldigen Punktegewinn: Podersdorfs Sektionsleiter Bernhard Altenburger (l.) und Neo-Trainer Christian Mayer  |  NOEN, Kandlbauer

Eine ereignisreiche Woche hat der UFC Podersdorf hinter sich. Nach langen Diskussionen wurde Tomas Kally des Traineramtes enthoben, bleibt aber weiterhin Tormann. Sein Nachfolger ist Christian Mayer aus Frauenkirchen. Er trainierte die Kampfmannschaft letzte Woche das erste Mal. Im Zuge dieser Umbesetzung wurden auch die beiden Legionäre Pavel Tomasik und Miroslav Senan aus der Slowakei nach Hause geschickt.

„Die beiden haben nicht die Leistung gebracht, die wir uns von ihnen erwartet haben,“ so Sektionsleiter Bernhard Altenburger. Der neue Trainer Christian Mayer trainierte bis jetzt den Nachwuchs in Frauenkirchen, er war damals auch als einer der Trainer für St. Andrä im Gespräch. Für den Neo-Coach ist das Traineramt in Podersdorf „eine Herausforderung. Ich arbeite gerne mit jungen Leuten, der Altersdurchschnitt beträgt 21 Jahre.

Es ist genügend Potenzial vorhanden, um eine gute Mannschaft zu formen, aber man muss Geduld haben und die jungen Spieler nicht unter Druck setzten. Wir werden im Herbst versuchen, den einen oder anderen Punkt noch zu ergattern, im Frühjahr möchten wir die Tabelle ein Stück nach oben klettern,“ meint Christian Mayer.

Für Sektionsleiter Bernhard Altenburger ist es wichtig, dass ein Trainer von der Seitenlinie die Anweisungen gibt und er erhofft sich durch einen Wechsel des Trainers der Mannschaft neue Impulse zu geben. Geduld muss auch die Vereinsführung in Zukunft beweisen, ist Christian Mayer doch der dritte Trainer innerhalb der letzten zehn Monate.