Erstellt am 20. Juli 2016, 10:34

von Martin Plattensteiner

Drei Neue sorgen für Furore. Apetlon ersetzt perfekt seine drei Abgänge. Ist Ivan Lievata der neue Bomber? Eric Takac wurde am Blinddarm operiert.

Goalgetter David Badinsky verließ in der Sommerübertrittszeit Apetlon und heuerte in Melk an.  |  NÖN

Bei den Apetlonern lief es im Frühjahr alles andere als rosig. Das Verletzungspech schlug zu, so mancher Stammspieler lief seiner Form nach und einige Partien wurden ordentlich vergeigt. Obmann Josef Koppi ortete Handlungsbedarf. Nicht beim Coach (Helmut Göltl sitzt fest im Sattel), sondern am Spielersektor. Mit dem Gezeigten von „Zehner“ Miroslav Kralovic war man nicht einverstanden – der Slowake durfte sich einen neuen Klub suchen.

Als Ersatz wurde Eric Takac geholt, der im Juni mit Mönchhof zwar abgestiegen war, aber stets solide Leistungen geboten hatte. Etwas verwunderlich ist, dass Kralovic dann just in Mönchhof anheuerte.

Zwei weniger geplante Überraschungen waren auch zu verkraften. David Badinsky, stets ein Garant für Tore und gefährliche Strafraumaktionen, bat um die Freigabe, um beim SC Melk ein neues Abenteuer zu starten. Dann machte sich auch Zoltan Mikhely auf die Socken und wechselte zu Nickelsdorf. „Wer suchet, der findet“, dachte sich Koppi und verpflichtete zwei neue Legionäre, die sich als Volltreffer erweisen sollen.

Der 32-jährige Ivan Lietava soll den Badinsky-Abgang rasch vergessen machen. In den ersten beiden Testspielen gab er bereits viermal seine Visitenkarte im Tor des Gegners ab. „Er wird uns viel Freude bereiten“, grinst Koppi. Die vakante Sechserposition wurde mit David Hornak besetzt. Der Slowake ist erst 21 Jahre jung und hat in der Slowakei Erstligaerfahrung gemacht.

Dumm, dass sich Takac einer Blindarmoperation unterziehen musste. Er fällt nun zwischen vier und sechs Wochen aus. „Besser als eine Knieverletzung“, meint Koppi mit einer Portion Galgenhumor.