Erstellt am 13. April 2016, 10:24

von Martin Plattensteiner

Peter Herglotz als Feuerwehrmann. Nach drei Pleiten in Serie entließ Steinbrunn Coach Walter Binder.

So kennt man ihn. Peter Herglotz ballt die Fäuste und packt voll an.  |  NOEN, zVg

Im Winter hatte man den Kader umgekrempelt, der damalige Noe-Trainer Walter Binder sollte das schlingernde ASV-Schiff wider auf Vordermann bringen.

Doch es kam alles anders – die scheinbar „gestandenen“ Kicker ließen sich in den letzten drei Partien jeweils locker die Butter vom Brot nehmen - die Steinbrunner befinden sich in akuter Abstiegsgefahr.

"Win-Win-Situation"

„Ich kann nicht zehn Spieler austauschen“, meinte Obmann Fritz Pingitzer, nachdem er am Montagnachmittag Peter Herglotz für den Schleuderstuhl engagiert hatte. Immerhin ist der Fußball-Professor schon der dritte Coach in dieser Saison (Toni Dwornikowitsch wurde im Oktober verabschiedet).

„Es wird schwierig, keine Frage“, so Pingitzer weiter. „Herglotz selber befindet sich in einer ‚Win-Win‘-Situation. Wenn er den Abstieg vermeiden kann, ist er der Held.“ Nun sind abermals die Spieler gefordert – Herglotz duldet keine Mätzchen.