Erstellt am 14. Januar 2015, 09:40

von Martin Plattensteiner

Polster-Klub will Apetloner Stürmer. Marek Pecho steht vor einem Wechsel zur Wiener Viktoria. Dort ist Toni Polster Trainer

Verläuft alles nach Plan, trägt Marek Pecho nicht mehr den Dress des SC Apetlon. Der Stürmer hat ein konkretes Angebot von Wiener Viktoria.  |  NOEN, zVg

Marek Pecho hat sich in den eineinhalb Jahren seines Engagements beim SC Apetlon scheinbar einen guten Ruf erarbeitet. Der Angreifer steht vor einem Wechsel in die Wiener Stadtliga zum SC Wr. Viktoria. Dort sitzt niemand Geringerer als Toni Polster – Ex-Nationalteamstürmer und Rekordtorschütze – auf der Trainerbank.

„Pecho hatte zwei Probetrainings in Wien, die Viktoria hat bei uns schon angefragt“, erläutert Apetlons Obmann Josef Koppi. Noch wird am Finanziellen gefeilscht, von einer Einigung kann aber ausgegangen werden. „Wir werden einen Leihvertrag anpeilen“, so Koppi weiter. „Pecho hat niemals ein Hehl daraus gemacht, eines Tagtes vielleicht höherklassig zu spielen. Natürlich ist es bitter, einen Kicker mit seinem Können und seiner Erfahrung ziehen zu lassen.“

In den letzten Tagen wurde auch schon ein Ersatzmann verpflichtet. Mit David Patinsky, einem 24-jährigen Slowaken soll der Platz im Sturm adäquat besetzt werden. David Patinsky spielte zuletzt in der dritthöchsten Liga der Slowakei bei MFK Toppolcsany.

Andreas Horvath kommt aus Gattendorf zurück

Weiters verbuchen die Apetloner je einen Ab- und einen Zugang.

Andreas Horvath kommt aus Gattendorf zurück und soll Matthias Strohmayer ersetzen, der nach seinem Kurzgastspiel wieder zum UFC Pamhagen zurückkehr.

Apetlons Trainer Zoltan Fekete lässt seine Spieler noch eine Woche lang ihr Heimprogramm absolvieren. Am Dienstag, dem 20. Jänner, bittet aber auch er seinen Kader zum Trainingsstart auf den Rasen.