Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

Abgänge in Apetlon. 2. LIGA NORD / Beim Kader des SC Apetlon wurde in den letzten Tagen ordentlich abgespeckt.

Offensivallrounder Mustafa Cetinyürek (l.) hat den SC Apetlon bereits verlassen. Fünf Kameraden gingen ebenfalls weg. SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

Der SC Apetlon hat sich gleich von sechs seiner Spieler getrennt. Mustafa Cetinyürek, Muhammed Üzen, Ali Kahirdeh, Patrick Viertl, Philipp Untermaurer und Kreshnik Komani mussten den Verein verlassen. „Untermaurer und Komani hätten wir eigentlich behalten wollen. Sie haben aber völlig überzogene Forderungen gestellt“, so Obmann Josef Koppi über die Abgänge.

Neuer Mann für die  defensiven Aufgaben

Für die Defensive hat der SC Apetlon indes einen 23-jährigen Ungarn verpflichtet. Ein Mittelfeldspieler und auch ein Stürmer sollen noch zur Mannschaft stoßen.

Da der SC Apetlon im Herbst bereits eifrig Punkte gesammelt hat, sollte das Minimalziel „Klassenerhalt“ keine allzu schwere Aufgabe darstellen. Nun gilt es aber erst mal, eine Mannschaft zu formieren. Im Sommer will man dann die Ziele neu definieren.

Varga übernimmt das  Traineramt beim SC

Mit Robert Varga, seines Zeichens Kaderspieler und Masseur in Apetlon, hat man bereits einen neuen Trainer gefunden. „Er war bereits längere Zeit Nachwuchstrainer bei uns und hat zwei Trainerprüfungen vorzuweisen. Außerdem kennt er die Mannschaft und ist für das Frühjahr sicher der richtige Mann bei uns“, so der Apetloner Obmann über den neuen Coach.