Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Angstgegner-Image steht Neusiedl gut. REGIONALLIGA OST / Der SC Neusiedl konnte sich wieder fangen und gegen Titelanwärter Horn ein 2:2 erreichen.

Jubel! Philipp Kummer, Gökce Tuna und Johannes Seywerth (v.l.) zelebrierten nach dem Spiel den Punktgewinn gegen den SV Horn.ZVG / MICHAEL WEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

HORN - NEUSIEDL 2:2. Die Rehabilitation ist geglückt: Nur eine Woche nach der 1:5-Schlappe in Schwechat konnten sich die Seestädter wieder von ihrer Zuckerseite präsentieren. Und einmal mehr zum Angstgegner des SV Horn avancieren. „Wir haben wesentlich besser gespielt als gegen Schwechat“, fiel Trainer Harald Toth ein Stein vom Herzen. Er hat seine Mannschaft wieder mental auf Vordermann gebracht und für das Match beim Titelanwärter perfekt eingestellt. Zwar war Horn die überlegene Mannschaft, hatte mehr vom Spiel und auch die deutlicheren Chancen. Doch Neusiedl blieb stets auf der Höhe und ließ sich auch durch zweimaligen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Selbst der verletzungsbedingte Ausfall von Christoph Kienzl und Stefan Kaspar (beide haben sich das Knie lädiert) in der ersten Halbzeit sorgte für keinen Absturz.

Neusiedl konnte zweimal  tapfer zurückschlagen

 

Gegen die offensivstarken Horner konnte aber dann doch nicht die Null gehalten werden. Kurz vor der Pause konnte Philipp Zulechner nach Pass von Slaven Lalic das 1:0 besorgen.

Nach Seitenwechsel ging Neusiedl sofort auf Zug und so war es Dragan Markic, der nach Vorlage von Daniel Seper auf und davon zog und zum Ausgleich einschoss. Dieser Spielstand währte aber nicht lange, denn nur zwei Minuten später war es Mario Konrad, der nach einem Stanglpass von Sascha Pichler zum 2:1 für Horn einschoss.

Nun wurde Neusiedl offensiver und wollte mit aller Kraft das 2:2 herbeiführen. Schließlich ermöglichte ein Tormannfehler den ersehnten Ausgleich. Denn Cican Stankovic ließ einen Flankenball aus, Seper war zur Stelle und donnerte aus kurzer Distanz den Ball unter die Latte. Und danach hatten die Seestädter sogar noch den Siegesschrei auf den Lippen, als Markic alleine auf Stankovic zulief und der Horner Tormann den Schuss noch mit Mühe über die Latte drehen konnte. „Insgesamt war Horn sicher die bessere Mannschaft. Aber wir haben um diesen Punkt gekämpft und ihn somit auch verdient“, meinte Toth.

SC NEUSIEDL AM SEE