Erstellt am 28. Dezember 2011, 00:00

Baumeister neuer Spieler in Neusiedl. REGIONALLIGA OST / Der SC Neusiedl holt sich Patrick Baumeister, Parndorf verliert Böhmer.

Abgang. David Böhmer verlässt den SC/ESV Parndorf in Richtung SV Lafnitz. Ein Jobangebot im Nachbarort lockte ihn in seine Heimat.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

Noch vor dem Weihnachtsfest fixierte der SC Neusiedl am See seinen dritten Neuzugang: Patrick Baumeister, Sohn von Fußballerlegende Ernst Baumeister, wird die Seestädter im Frühjahr verstärken. Zuletzt kickte der 19-Jährige bei Liga-Konkurrent Admira Amateure. Baumeister genoss neben der Ausbildung bei der Admira auch jene im Nachwuchs von Austria Wien. „Ich bin mir sicher, dass er gut zu uns passen wird“, meinte Coach Harald Toth.

Weiterer Spieler soll noch  im Jänner folgen

Außerdem soll noch ein weiterer Spieler folgen, allerdings wird sich der Transfer ins neue Jahr verschieben. „Wir können dann auf alle Fälle gestärkt ins Frühjahr gehen“, so Toth. Neben Baumeister wechselten bereits Patrick Kienzl und Goalie Gabor Sipos zum NSC. Auf der Abgangsseite stehen Dominik Friedl, Juraj Skripec und Gökce Tuna. Neuigkeiten gibt es beim SC/ESV Parndorf. David Böhmer ist ab sofort nicht mehr Spieler bei der Heidebodenelf. „Der Vertrag wird mit Ende des Jahres aufgelöst“, erklärte Obmann Gerhard Milletich.

David Böhmer spielt im  Frühjahr in Lafnitz

Der Grund: „Böhmer hat in seiner Nachbarortschaft einen Job bekommen. Und deswegen spielt er jetzt auch in Lafnitz.“ Ob die Stelle nachbesetzt wird? „Das müssen Paul Hafner und Andreas Hackstock entscheiden.“

Einen Nachfolger  gibt es noch nicht

Der Chefcoach grübelte: „Er war ein verlässlicher Spieler, der fast immer gespielt hat. Ich denke schon, dass er uns abgehen könnte.“ Konkrete Namen von möglichen Nachfolgern gibt es noch nicht.