Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Betreuer-Sohn geht. 2. LIGA NORD / Hannes Stadler verlässt Frauenkirchen nach einem kurzen Gastspiel wieder.

Im vergangenen Sommer wechselte Hannes Stadler vom FC Mönchhof nach Frauenkirchen. Nun will er an seine alte Wirkungsstätte zurück.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

Der SC Frauenkirchen verliert einen wichtigen Leistungsträger. Hannes Stadler verlässt den Verein und wird wohl zum FC Mönchhof zurückkehren. „Es war vertraglich geregelt, dass sowohl der Spieler als auch der Verein den Vertrag bis 31. Dezember ohne Angabe von Gründen verlassen kann“, erzählt sein Vater und Frauenkirchen-Trainer Hannes Stadler. Und weiter: „Für uns ist das natürlich bitter, aber wir müssen die Entscheidung akzeptieren.“ Neuzugänge gibt es beim SC Frauenkirchen hingegen keine zu vermelden. „Wir sind nach wie vor auf der Suche nach Verstärkungen“, so Stadler. Die Erwartungshaltung beim SCF wurde währenddessen heruntergeschraubt. „Wir wollen unseren Platz im Mittelfeld festigen“, gibt sich der Trainer bescheiden.

Zurück zu Stadler: Mönchhof-Trainer Bernhard Rainprecht hat zwar noch keinen Anmeldeschein, dafür aber die Zusage Stadlers. „Wenn der Wechsel über die Bühne geht, sind wir mit der Kaderplanung fürs Frühjahr fertig“, so der FCM-Coach.

Gattendorf: Verstärkung  für das Mittelfeld

Mit Christian Redl zog der SC Gattendorf eine Verstärkung fürs Mittelfeld an Land. Redl spielte zuletzt beim SC Edelstal. Dies soll aber nicht die einzige Verstärkung bleiben, mit einem weiteren Mittelfeldmann ist man sich so gut wie einig.