Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Chance verpasst. Ironman-WM / Robert Lang vom LTC Seewinkel beendete den Ironman auf Rang 189 und als viertbester Österreicher seiner Altersklasse.

Von Angela Pfalz

TRIATHLON / Die Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii ist Geschichte. 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen – dieser Herausforderung stellten sich auch Robert Lang vom LTC Seewinkel und Tom Thalhammer vom Tri Team Parndorf. Lang hatte sich dabei das ehrgeizige Ziel gesetzt, Weltmeister in seiner Kategorie, nämlich der der 40- bis 44-Jährigen zu werden. Dafür reichte es nicht ganz. Er bewältigte den Ironman in einer Zeit von 9:41:14 Stunden, das bedeutete Rang 17 in seiner Altersklasse und den 189. Gesamtrang. Thalhammer überquerte die Ziellinie in einer Zeit von 10:06:59 und landete damit auf dem 402. Platz. Der WM-Titel ging an den Australier Pete Jacobs in einer Zeit von 8:18:37.

Insgesamt gingen 1984 Athleten an den Start, davon schafften es 1884 ins Ziel.

Triathlon-Nachwuchs  zieht erfolgreiche Bilanz

Im oberösterreichischen Buchkirchen wurden jüngst die Sieger des Powerkidscups geehrt. Das Burgenland durfte sich über ein besonders gutes Abschneiden freuen. Insgesamt schafften acht BTRV-Nachwuchsathleten den Sprung aufs Podest, sechs davon vom Tri Team Parndorf. Im Vorjahr musste sich das Burgenland noch mit vier Podestplätzen begnügen. Viktoria und Magdalena Scherz holten jeweils den Gesamtsieg in ihren jeweiligen Alterskategorien. Laura und Livia Farese sowie Alexander Hajek wurden Zweite. Der dritte Platz von David Vollmann macht das tolle Mannschaftsergebnis des Tri Teams Parndorf perfekt.

Den Titel holte sich auch Christoph Pieber vom TLZ Donnerskirchen. Hannah Kogelbauer vom UTTB durfte sich über den zweiten Platz freuen.